Wirtschaft

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu: 2019-05-26:

[17:15] PI: EU-Propaganda Die unerträgliche Kriecherei von VW & Co vor der Politik

Gibt es in Deutschland keine Männer mit Verstand mehr in der Industrie? Unter den Managern wohl nicht. Es sind alles hirnlose Waschlappen, die jeden politischen Unsinn nachbeten und denen der Untergang unserer Schlüsselindustrien am Allerwertesten vorbeigeht.

Ist leider so: sie können jederzeit wegen "politischen Fehlverhaltens" abgesetzt werden.WE.
 

[10:00] ET: Arbeitszeit-Urteil: Familienunternehmer warnen vor strikter Umsetzung


Neu: 2019-05-25:

[9:55] ET: Scheuer will Elektroauto-Verkauf mit höheren staatlichen Prämien ankurbeln

Das dürfen dann wohl die Fahrer von herkömmlich angetriebenen Autos bezahlen.

[11:00] Krimpartisan:

Wie schön war doch der alte Kommunismus sowjetischer Prägung...und vor allem: WIE EHRLICH!!!

[12:40] Scheuer ist ein CSUler. Die ganzen Politiker sind auf grün gehirnverbrannt.WE.

[13:15] Leserkommentar-DE:

Das können eigentlich nur die letzten Zuckungen des untergehenden Systems der Klimawahnsinnigen sein, oder blanke CDU- Panik doch von Grün bei der EUDSSR-Wahl überholt zu werden. Batterieelektrisches Fahren hat den Gipfel des künstlichen Hypes jetzt eindeutig überschritten. In Korea sind die Absätze von reinen E-Autos seit Jahresbeginn um 8 % gesunken, nachdem lediglich 25 % der staatlichen Subvention gestrichen worden sind. Ein Boom sieht anders aus. China hat nach eigenen Tests festgestellt, dass > 40 % Leistungsverlust ( Reichweite) bei einstelligen Minusgraden die Absatzchancen der E-Autos langfristig zerstören.

In Chinas Nordhälfte wird gar nicht mehr auf den Batterieantrieb gesetzt ( hier fördert man nur noch Wasserstoff). In Japan und Korea setzt man nur auf Wasserstoff (neben Hybrid). Die Umsetzungsziele werden fleissig auf der Zeitschiene nach hinten verschoben, weil auch diese Technologie die Mobilität erheblich verteuern wird. Herr Scheuer sollte wissen, dass Japaner, Koreaner und Chinesen nicht dumm sind und eher langfristig denken.

Super-Elon steigt ja auch gerade öffentlichkeitswirksam von seinen toten Gaul, der eigentlich nie (wirtschaftlich) lebensfähig war. Da jetzt die Kinderarbeits und Umweltzerstörungsdebatte um Kobalt und Lithium in den Tesla-Poser-Juppiehirnchden ankommt, und damit der Coolnessfaktor wegfällt, werden viele dieser Fahrer urplötzlich feststellen , dass sie doch nur den Kürzesten haben.

[13:25] Aus der Adresse zu schliessen, hat sich möglicherweise "Der Wissende" gemeldet und nennt uns "antideutsch" und schiesst sich besonders auf den Krimpartisan ein. Wir sind nicht antideutsch, auch nicht der Krimpartisan, der oft eine ironische und scharfe Zunge hat. Was im heutigen System alles schlimm ist, wird man wohl noch kritisieren dürfen, auch die Leser.WE.

[14:40] Leserkommentar-DE: Zum Wissenden ("antideutsch"):

Also "antideutsch" ist das jetzige System. Und das wird kritisiert von den Lesern. So sehe ich das jedenfalls. Wenn wirklich bald ein neues System kommt woran ich noch Zweifel habe dann wird dies nicht mehr "antideutsch" sein............

Der Wissende hat sich gerade gemeldet und hat mitgeteilt, dass der Vorwurf an uns nicht von ihm stammt. Allerdings musste ich das annehmen, da es über die übliche, kryptische Adresse kam und die übliche Anrede hatte.WE.

PS: diese Zuschrift stammt vom Messenger der Kirchenquelle. Die Quelle, die vor einigen Wochen einen Zeitraum im Juni nannte, hat sich wieder gemeldet und sagt jetzt, dass man noch eine Woche zum Einkaufen und andere Vorbereitungen hat.WE.


Neu: 2019-05-23:

[16:15] Focus: Basta mit Pasta? Das Nudel-Drama um Vapiano geht in die Entscheidung

Einst gefeierter Star der Gastronomie-Szene kämpft die Pasta-Kette Vapiano ums Überleben. Die Präsentation der Jahreszahlen musste mehrfach verschoben. Nun warten Anleger und Mitarbeiter auf die neue Strategie.

Ich war einmal in einem solchen Lokal, habe deren Konzept aber nicht verstanden.WE.
 

[16:15] NTV: Aktie im freien Fall "Tesla hat keine Überlebenschance"

[13:00] ET: Unerwartet schwach: Konjunkturindikator Ifo-Geschäftsklimaindex erneut gesunken

[14:15] Leserkommentar-DE:
Unerwartet ???? Wer nicht ganz blind ist, halbwegs denken kann, der wusste das schon. Hier kommt nichts mehr .
Absolute Endzeit !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Wirtschaft könnte man wahrscheinlich noch einige Zeit am Leben erhalten.WE.
 

[12:50] Silberfan zu Die Lage bei Tesla droht immer dramatischer zu werden — und Elon Musk wirkt machtlos

Das gehört zur Endzeit!

Die Aufgabe ist ohnehin erfüllt: die Autokonzerne ins Elektroauto zu treiben.WE.


Neu: 2019-05-22:

[18:00] NTV: Aktiencrash schürt Kaufgerüchte Übernimmt Apple Tesla zum Schnäppchenpreis?

Die passen gut zusammen, da beide links-grün.WE.
 

[14:30] Leserkommentar-DE zu Tesla (gestern):

Es scheint wirklich so zu sein, daß Tesla finanziell mit dem Rücken zur Wand steht. Um für seine Jünger weiterhin glaubwürdig zu sein, muß er das große finanzielle Problem ansprechen. Gespart hat er ja bereits, nämlich mit Stellenkürzungen. Nun will er im Einkauf sparen. Sprich die Lieferanten werden gezwungen sein, ihre Produkte weiter zu entfeinern. Das wird diese Wunderautos dann qualitativ nochmals mindestens eine Stufe nach unten bringen. Mal sehen, wie leidensfähig die grünen Gutmenschen sind.

Vor allem muss immer wieder etwas in die Medien kommen.WE.

[15:00] Der Bondaffe:
Stimmt alles und der Aktienkurs von Tesla ist mittlerweile von 380 USD in 12/2018 auf aktuell 200 USD zurückgegangen. Das ist schon eine Hausnummer und ein sauberer Abwärtstrend. Tesla ist ein weltbekanntes Unternehmen, das Aushängeschild der E-Auto-Industrie, so nehmen wir es "wirtschaftlich" wahr. In Wirklichkeit geht es aber nur um die Person "Elon Musk". Mit der Person Musk steht und fällt alles. Mit Musk fällt Tesla und mit Musk fällt der ganze andere High-Tech-Klatteratatsch, den Musk aufgebaut hat. In einer anderen Firma könnte ein Chef so einfach nach Mißerfolgen ausgewechselt werden. Bei Tesla nicht (oder ganz schwer). Wenn Musk fällt oder fallen gelassen wird, bricht das letzte verbliedene Vertrauen in die Visionen und die Zukunft dieser Technologien endgültig zusammen. Den Scherbenhaufen zu beseitigen dauert viele Jahre. Wer wird also als erstes verschwinden? Das Ei oder die Henne, Tesla oder Musk?

Man wird beide wohl noch halten können, bis der Systemwechsel richtig angelaufen ist.WE.


Neu: 2019-05-21:

[20:00] 20min: Elon Musk warnt vor Tesla-Pleite

Offenbar braucht er wieder Geld von den Grüngläubigen.WE.
 

[10:30] BTO: Jobmaschine Deutschland – Rückgang der Produktivität


Neu: 2019-05-20:

[13:15] Leserzuschrift-DE zu Wegen neuer EU-Regeln: Diesen Kleinwagen droht das Aus

Es scheint sich langsam abzuzeichnen, dass die Mobilität, wie wir sie kennen, d.h. der Inividualverkehr mit dem PKW, für den kleinen Mann abgeschafft werden soll. VW gibt selbst zu, keine günstigen Kleinwagen oder Hybride bauen zu können / wollen. Damit man dann nicht einfach bei der Konkurrenz kauft, verbietet man auch alle andere bezahlbare Kleinwagen mit Verbennungsmotor - oder macht sie zumindest zu teuer, dass man sie sich nicht mehr leisten kann. Das ist die Moderne Variante von "Benzinpreis auf 5DM". Dass die Elektromibilität nicht für den Massenmarkt ist, sollte mittlerweile jeder Blinde erkennen. Machen viele leider nicht und wählen dennoch grün...

[14:45] Man fragt sich da, warum wehrt sich die Autoindustrie nicht endlich?WE.

[17:35] Leserkommentar: Das wird dann doppelt "lustig".

Nicht nur dass
1.) der von der Politik ewig proklamierte Kleinwagen -als politisch gewünschte Öko-Alternative zum 2-Tonnen-SUV- Ersatz- und alternativlos gestrichen wird. Nein auch
2.) ein De-Mobilisierung im unteren Einkommenssegment eintritt und ganz drastisch
3.) eine De-Mobilisierung im Alten- und Kranken-Pflegebereich folglich ist. (Fast) Alle Pflegedienste benutzen diese Fahrzeugklasse zur Ausübung ihrer ambulanten Dienstleistung.
Das wird noch richtig "gut"...

Auch das werden wir bald hinter uns haben.WE.


Neu: 2019-05-18:

[9:10] ET: Wechsel bei Daimler: Ein Schwede übernimmt bei den Schwaben

Wechsel in der Führungsetage: Nach mehr als 13 Jahren als Vorstandsvorsitzender tritt Dieter Zetsche bei Daimler zurück. Ein Schwede soll die Ära Umweltschutz und Wandel beim Traditionskonzern einläuten – und das ganz ohne Ingenieursabschluss.

Mehr Zeitgeist geht nicht.

[11:00] Krimpartisan:

Das ist doch mit Sicherheit ein entfernter Verwandter dieser Fischbrut...wenn ich schon Schweden höre, dreht sich mir der Magen um!

[13:00] Zetsche macht es richtig: am Höhepunkt des Erfolgs muss man gehen.WE.


Neu: 2019-05-17:

[18:00] ET: Frank Thelen: Deutsche Automobilindustrie „hat schon verloren“

[9:20] ET: Deutsche Bahn bekommt in Zukunft noch höhere Milliarden-Zuschüsse für das Schienennetz


Neu: 2019-05-16:

[12:50] Natural News: BOMBSHELL: Bayer discovers “black ops” division run by Monsanto, shuts it down, initiates internal investigation as law enforcement prepares criminal charges against the chemical giant

Any influential person who opposed the Monsanto agenda was subjected to one or more of the following:

Attempted bribery
Death threats and intimidation
Character assassination through well-funded “negative P.R.” campaigns
Defamation via coordinated Wikipedia attacks, run by Monsanto operatives
Career destruction, such as getting scientists blacklisted from science journals
Being doxxed, having their home addresses publicized and their families and co-workers threatened

In other words, Monsanto has been running a “black ops” division for over ten years, spending perhaps $100 million or more on efforts to silence, destroy or assassinate anyone who interfered with the agricultural giant’s market dominance.

Das hat Bayer vor der Übernahme also nicht gewusst: schlechte Due Diligence.WE.


Neu: 2019-05-14:

[16:35] MMnews: Bayer: 2 Mrd. Schadenersatz in nur einem Urteil wegen Glyphosat

Bayer hat in den USA auch den dritten wichtigen Prozess um angeblich krebserregende Produkte der Tochter Monsanto verloren. Ein Gericht verurteilte den Konzern auf 2 Mrd. Dollar Schadenersatz. 11.000 weitere Klagen anhängig.

Das ist in den USA so: den Juries kann man jeden Unsinn einreden und die Anwälte kassieren eine Erfolgsbeteiligung.WE.
 

[9:15] Leserzuschrift-DE zu Wenn dein Chef sagt, wie du wählen sollst

Die Linken haben Unternehmensführer, CEO und Konzernlenker in ihre Propaganda eingespannt. Alle müssen zusammen gegen die angeblichen “Feinde des Demokratie” vorgehen. Jeder Vorstoß in diese Richtung wird mit medialer Aufmerksamkeit und Presselob belohnt. Mit entsprechenden Statements wurden dann eingereichte teure Förderprojekte von den Behörden schneller genehmigt? Oder warum machen sich auch Unternehmensführer zu Affen des Systems? Fakt ist: Die Wirtschaft wurde politisiert, bestimmte Denkrichtungen werden nun auch am Arbeitsplatz abgehört und dann denunziert. Ein ideales neues Mobbungsinstrument.

Klarerweise geht es wieder einmal gegen die AfD.WE.

[9:50] Leserkommentar-DE:
Dann ist alleine dies schon ein Grund, genau das Gegenteil von dem zu wählen was einem so ein Subjekt vorgeben will.
 

[8:00] Leserzuschrift-DE zu Autohersteller: BMW und Daimler müssen sparen – und drosseln Produktionsausbau in Ungarn

Kfz-Industrie: Dazu die Strafzahlungen wegen angeblichen oberoberwichtigen Manipulationen, durch welche ein Fliegenschiss an zusätzlichen Emissionen verursacht wurde. Die Lust auf einen Kauf eines neuen Autos ist den Deutschen gründlich vergangen: 1) weil Merkler (Antifa + Migranten) gerne Autos demolieren, gerade Luxuskarossen, 2) weil Merkel die Selbstfahr-Automobilität auf die Agenda nahm und jetzt jeder wartet, was kommt und 3) weil man gehört hat, dass nicht nur der Diesel weg soll, sondern der Verbrennungsmotor generell. Das ist so was von kontraproduktiv, eben eine MAXIMALE Kaufwarnung. Das Dauermadigmachen des Autos erzieht um zur Fahrrad- oder Ohne-Auto-Gesellschaft. Doch das wollen Linke nicht sehen, aber die Zahlen sind ja eindeutig und bestätigen jegliche “Verschwörungstheorien”. Fazit: Das Glockengeläut des Niedergangs wird lauter. Weil Gutmenschen an der Wirtschaft wie Elefanten im Porzellanladen herum hantieren. Vergleich: Ein Erdbeerverkäufer muss, weil Grüne es wollen, jeden Käufer einzeln davor warnen, dass Erdbeeren Krebs erzeugen, weil Ratten Krebs bekamen, als ihnen ein Gemisch aus Erdbeeren und rohem Erdöl als Futter diente. Für dumme Grüne ist damit die Ursächlichkeit eindeutig geklärt. Wer will noch ein paar Erdbeeren? Zum halben Preis? Genau das ist die Situation der von Linken mutwillig zerstörten Automobilindustrie.

Die Massenentlassungen dürftten auch bald kommen.WE.

[9:45] Leserkommentar-DE: Autoverkauf heute:

Ohne die Hauseigenen Banken von Audi,Porsche,BMW,VW etc pp ging bei dem Neuwagenverkauf, seit Jahren schon nichts mehr.

Man bedenke in den 90zigern kostet, VW Golf im Topsegment knapp 30k DM. Heute kostet der Top Golf ca 60k€ !!!! VERVIERFACHUNG !für schlechtere Qualität zum Teil. Wer kann bzw will das noch kaufen........und WIR reden NICHT vom Wertverlust nach ein paar tausend KM.

Beispiel, Audi R8 Spyder NP 225k€, mit 4kkm ein Jahr alt, 125k€ !!! Jeder, der nur etwas kaufmännisches Verständnis hat kauft, least, wenn überhaupt, Gebrauchtwagen.

Und ja, wenn des Deutschen liebstes Kind, weiterhin so madig gemacht wird, dann kann die Produktion direkt zum Recyclinghof geliefert werden.

Leasing empfehle ich überhaupt nicht, denn das sind Knebelverträge.WE.

[19:00] Leserkommentar-AT:
Mir sind Leute bekannt, die kümmern sich nicht um die Leasingverträge, die haben aber generell schon sowie im speziellen Fall die Differenz zum Barpreis in EM angelegt, mit dem sie im Crashfall locker jederzeit den Restwert des Autos mit dann einem Bruchteil abdecken können!

Trotzdem ist es keine gute Idee, denn ein Leasing-Auto gehört einem nicht.WE.


Neu: 2019-05-13:

[17:00] ET: Deutschland wurde träge: Die Zahl der Zombie-Unternehmen steigt

Gabriel Felbermayr meint, der langanhaltende Aufschwung Deutschlands habe das Land träge gemacht. Es gibt zu viele schlechte Unternehmen, "Pleiten sind - so bitter das für die Betroffenen ist - ökonomisch eine Voraussetzung für Wachstum."

Die niedrigen Keditzinsen machen diese Zombies möglich.WE.
 

[8:40] Leserzuschrift-DE zu Bürokratie und hohe Steuern: Das Leiden des deutschen Mittelstands

Die kleinen und mittleren Unternehmen tragen in Deutschland weitaus mehr zum Wohlstand bei als die großen. Doch die Mittelständler leiden unter immer mehr Dokumentationspflichten. Auch ein anderer Faktor macht ihnen das Leben schwer.

Sagt das mal den Politikern, die tun so, als ob auch die Kleinen und Kleinsten dieselben Lasten tragen könnten wie ein ganzer milliardenschwerer Konzern. Diese “Alle sind gleich” – Phantasien der Linken haben gerade hier entsetzliche Auswirkungen. Die machen Gesetze für alle gleichmacherisch gleich, so dass automatisch die Kleinen vielfach mehr darunter leiden. Dieses Thema gehört dringend auf die Agenda der Gesellschaft und damit in die Medien. Daher danke an WELT für diesen Beitrag.

Dieser Bürokratieirrsinn hat noch nie der Wirtschaft eines Landes als Antrieb gedient.


Neu: 2019-05-11:

[10:10] ET: Illegale Erfassung privater Daten: Französische Justiz leitet Ermittlungen gegen Monsanto ein

Bayer betonte, keine Kenntnis davon gehabt zu haben. (...) PR-Agenturen sollen die Liste im Auftrag des US-Konzerns geführt haben. Darin waren laut dem Bericht von France 2 zuletzt rund 200 Namen aufgeführt – mit Noten von 0 bis 5, je nach Einfluss und Grad der Unterstützung für Monsanto. Die Politiker, Wissenschaftler oder Journalisten wurden mit Privatadresse, Telefonnummer und sogar ihren Hobbys gelistet.

Was weiß man bei Bayer denn überhaupt von Monsanto?

[10:50] Krimpartisan:

Wie zerstöre ich Bayer?...meine Deutschland! Mit willfährigen, gekauften Managern und einigen zig Millionen geht das doch ganz flott...

[11:10] Leserkommentar-DE:

ja, faschistische Strukturen, durch und durch! Der Wähler muss die herrschende Politik auswechseln, sonst gibt es keine Besserung!

[12:35] Solche Listen gibt es vermutlich nicht nur bei Monsanto. Aber Monsanto hat einfach viele Feinde.WE.

[13:50] Der Bondaffe:

Datensammler gibt es auch woanders. Ich rate den Lesern unter www.companyhouse.de den eigenen Namen einzugeben. Man operiert trotz .de-Domain von der Schweiz aus. Keine Chance für die bundesdeutsche Datenschutzgrundverordnung. Soviel zum Datenschutz in der EU.


Neu: 2019-05-10:

[17:00] Jouwatch: Wirtschaftsaussichten: Deutschland ist am Arsch

Das politökonomische Grundgesetz der alten wie der inzwischen nicht mehr neuen Bundesrepublik lautet: Die gesellschaftliche Stabilität in Deutschland beruht absolut vorrangig auf wirtschaftlichem Erfolg. Das gilt in der inzwischen so „bunten“ Republik mehr als je zuvor. Denn um eines der größten Bevölkerungsexperimente in der Geschichte der Menschheit ausreichend finanzieren zu können, muss die Wirtschaft dampfen, muss der Staat auf allen Ebenen genug Steuergelder und Sozialabgaben kassieren, um die Suppe im Topf halbwegs warm zu halten, aber um keinen Preis erkalten zu lassen.

Das ist so. Aber es ist nur eine Seite der Medaille: gleichzeitig muss eine Regierung immer mehr Wahlgeschenke verteilen, um nicht abgewählt zu werden. Aus Ostereuropa wissen wir: eine richtige Depression führt zu garantierten Abwahl der derzeitigen Regierung.WE.
 

[14:10] Anderwelt: Die Bruchlandung in Moskau zeigt grundlegende Probleme der Luftfahrt auf

[14:00] NTV: Konzernaufspaltung geplatzt Thyssenkrupp streicht 6000 Jobs

[15:20] Krimpartisan:
Sehr bald ist es so weit: Deppenland ist abgebrannt...


Neu: 2019-05-09:

[17:45] Zeichen der Rezession: Rückschlag nach stabiler Phase Audi-Absatz bricht deutlich ein

[19:00] Ramstein-Beobachter:
Ein weiteres "Qualitätsmedium", welches die wahre Ursache nicht nennt. Der Krieg der Politik und den wahnsinnigen Klimaterroristen gegen die eigene Automobilindustrie.

Die Klimaterroristen sind nur ein Teil des Problems.WE.


Neu: 2019-05-07:

[18:40] Trend: Im Namen der Farbe: T-Mobile wird zu Magenta

Nach der Fusion mit UPC feiert T-Mobile sein Debüt als Vollsortimenter unter dem neuem Firmennamen "Magenta Telekom" und dem Markennamen "Magenta". Das Unternehmen fordert Marktführer A1 im Festnetzbereich heraus. Der Preiskampf wird mit Kombi-Paketen geführt, die mit Highspeed und Entertainment locken.

Das ist nur in Österreich und sehr teuer und riskant. Aber wenn man Firmen zukauft, kommt es einmal dazu. Wie die über TV-Kabel 1 Gbps anbieten wollen, verstehe ich als Informatiker nicht.WE.
 

[15:00] ET: Porsche muss im Dieselskandal Bußgeld von 535 Millionen Euro zahlen

[13:45] Leserzuschrift-AT zu Bremsen versagten: Insassinnen aus rollendem E-Fahrzeug gesprungen

Zwei Gärtnerinnen sind am Montagnachmittags am Fuße des Grazer Schloßberges aus ihrem Dienstfahrzeug gesprungen.

Mal was Neues. Zum unfreiwilligen Stopp wegen Energiemangels irgendwo in der Pampa und dem Verbrennen im Auto bei einem Unfall, kommt jetzt noch das Versagen der Bremsen. E-Mobile sind wirklich etwas für "Abenteurer". "Heute schon Russisches Roulette gespielt?" - "Nein, ich habe aber ein E-Auto!" - "Ach so, na dann."

[14:15] Die Automarke steht leider nicht im Arikel. Bei so kleinen Stückzahlen wird man nicht viel Aufwand in das Testen stecken.WE.

[15:00] Krimpartisan:
Ist doch auch schön, wenn die mangelnde Reichweite so eines Gefährts einmal überschritten wird...und sei es auch nur wegen versagender Bremsen...
 

[10:00] FMW: Dramatische Konjunkturdaten: Auftragseingänge brechen weiter stark ein

[14:20] Leserkommentar-DE:
Es ist Schluss, wir sind am Ende angelangt. Das geht keine 8 Wochen mehr und die Lage sieht in manchen Regionen schon viel schlimmer aus. Denn da geht gar nichts mehr. Es geht jetzt immer schneller bergab, denn wo soll jetzt noch ein Aufschwung herkommen, den kann man auch nicht mehr herbei reden.

In machen Teilen Deutschland dürfte schon alles zusammengebrochen sein.WE.


Neu: 2019-05-05:

[14:20] Silberfan zu Elektro-Renner kommt 2020 Tesla-Chef: Neuer Roadster hat mehr als 1000 Kilometer Reichweite

Wer wird sich auf diesen (Katze im Sack) Deal einlassen und vorab 50.000$ an Tesla überweisen?

Im Geldauftreiben ist Musk sehr gut.WE.

[16:50] Der Bondaffe:
Nach dem neuen Tesla-ROADSTER wird wohl der Tesla-ANDROMEDA kommen. Eine Elektrofüllung reicht um mit Höchstgeschwindigkeit zur Andromeda-Galaxie fahren zu können. Aber Elon Musk hat's schon drauf. Seine Technik-Gläubigen nehmen ihm wirklich den größten Mist ab. Der wirkliche Grund für diese Großspursprüche dürfte ein anderer sein. Er braucht ganz einfach Geld. Daher auch die 50.000 Dollar Anzahlung.

Er hat schon ein Auto in den Weltraum schiessen lassen.WE.

[17:00] Silberfan:
Der neue Tesla soll aber insgesamt 200.000$ kosten und dann noch der teure Strom, wer kauft sich sowas bzw. wer kann sich so ein Auto leisten? Der Normalbürger gar nicht, also nur ein paar reiche Grüne? Am besten wäre die zahlen die 50.000$ und dann wird doch nix draus, das Geld weg.

Einige grüne Angeber wird es schon geben, die soetwas haben möchten.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE: Der Musk erinnert mich mehr und mehr an Ex-Apple-CEO, Steve Jobs.

Der Musk hat etwas von einer tibetanischen Gebetsmühle. Wollte der vll. auch früher Mönch werden?

Zwei gravierende Unterschiede aber gibt es: Der Jobs hatte ein wirklich gutes Produkt und seine Firma schwamm im Geld.

Musk baut hochriskante Selbstentzünder, ist ein Scharlatan, Schaumschläger und Blender und ist stets in Geldnöten!!! Wichtig, wie ein ein kleines Steak ...

Beide sind/waren eindeutige Marketing-Genies. Sie verkaufen ihre Produkt als Religion.WE.
 

[12:10] ET: Industrieverband: Der Standort Deutschland hat mehr Probleme, als viele wahrhaben wollen


Neu: 2019-05-04:

[14:25] Silberfan zu Kühnert will Enteignungen: Auch Daimler hält SPD für „immer schwerer wählbar“

Nach dem die SPD weg ist, müssen aber auch noch die grünen Kinderexperten weg oder will man die jetzt zur stärksten Regierungspartei machen?

Die Grünen exponieren sich hier nicht so stark. Interessanterweise regen sich von der SPD nur einige Betriebsratsbosse über diese Enteignungspläne auf.WE.
 

[9:40] Leserzuschrift-DE zu  Preisschock an Schnellladesäulen: Saft fürs E-Auto bald teurer als Sprit!

Ladesäulen sind Investitionsgüter von börsennotierten Unternehmen, die sich schnell amortisieren müssen. Dass hier ganz schnell abgezockt wird und die Preise kartell-monopolmäßig saftig angehoben werden ... war vorauszusehen. Ich fasse zusammen: Damit verschwinden auch die Hauptargumente für das Elektroauto. Nix mehr sparen, drauflegen und Belege sammeln, rechnen und nochmal rechnen, ständig den Alptraum leerer Batterie beim Fahren vor Augen. Wir fahren lieber und verzichten freiwillig auf die Restladekapazität-Folterung! Deshalb diese Empfehlung: Weiter mit Benzin oder Diesel und überlasst das E(xtrem-gefährlich)-Fahrzeug den grünen Greta-Deppen.

Natürlich werden die Einführungspreise mit der Zeit angehoben. Aber E-Autos werden ohnehin nicht gefahren, um Geld zu sparen.

[10:35] Krimpartisan:

Das glaube ich nicht! In diesem Deppenland (ehemals Deutschland) werden die Leute sich freuen, wenn es ordentlich teuer wird. Weil sie tun ja so viel Gutes im Sinne ihres ganz richtig elektrisch tankenden Abgotts! Und für das baldige Seelenheil im Elektro- und Klimahimmel tun die jetzt Alles! Johann Tetzel tät sich freuen...und die Erde wird auch das überleben.

[10:40] Leserkommentar-DE:

Ich war in der E-Fahrzeugentwicklung über einen Personaldienstleister aka "Sklavenhändler" tätig. Die Eichung der Ladesäulen ist ein weiterer Schritt für die Besteuerung vom Antriebsstrom. Was wäre denn wenn es keine Einnahmen mehr aus der Mineralölsteuer gibt? Eben, aufs geld kann man nicht verzichten, also muss man es sich wieder holen...

Der Plan der grün-blöden Politik:
1. Elektronische Stromzähler die auch mit Verbrauchern im Haus "reden" (Rückmeldung vom E-Fahrzeug wie viel "Antriebsstrom" geladen wurde, für extra Steuern.
2. E-Fahrzeuge die nicht nur geladen werden können, sondern auch rückspeisen, warum sollte man als Netzbetreiber Geld Investieren, wenn auch der Akku vom Kunden genutzt werden kann, und der Depp auch noch den Verschleiss bezahlt, um das grüne Netz zu stabilisieren.

Auch die Überwachung, wo welche Fahrgestellnummer geladen wurde, wird zentral erfasst für die Antriebsstrom-Steuer, und dann die Abrechnung. Bei Tüv-Terminen wird via OBD ausgelesen ob es Kommunikationsfehler mit der Ladeseite gegeben hat, "Steuerhinterziehung", 2400kwh geladen, 2100 kwh konnten nicht verbucht werden...

[11:00] Im Artikel steht es: Ladestrom wird genauso besteuert wie Haushaltsstrom. Also enorm. Will man noch mehr Steuern einheben? Es ist klar, dass es "Einführungspreise" gab, die jetzt wieder wegfallen. Die Investitionen in Schnellladestationen dürften enorm sein, alleine wegen der verstärkten Netzanbindung.WE.

[11:05] Krimpartisan:

Zum Leserkommentar 10.40: Das "Smart"meter läßt grüßen! Ach, wie seid ihr Deppen doch alle smart...

[11:10] Der Silberfuchs:

Frage an Radio Jeriwan: "Wie weit kann man sich mit einem eAuto nach Polen rein wagen?" Antwort: Im Prinzip bis der Akku leer ist.

[13:30] Leserkommentar-DE:

Es ist beschlossene Sache, "Antriebsstrom" wird zusätzliche Steuern bekommen. Wie Heizlöl (Haushaltsstrom) und Diesel (Antriebsstrom). Die Entwicklung hinter den Kulissen arbeitet 7-10 Jahre vor, und die Politik hat die "Wünsche" schön definiert. Ladesäulen sind sehr teuer, eine AC Ladesäule kostet wenn ein Stromanschluss in der Nähe ist 10-15K Euro (Die Klassische Innenstadt Ladesäule). Eine DC-Schnelllade-Säule mit 120kw Ladeleistung mit entsprechenden Anschluss: da sind schnell 250.000 Euro auf dem Rastplatz verbaut. Und der Vandalismus sorgt für ständige Reparaturen...

[14:10] Vermutlich reicht die Anspeisung solcher Schnellladestationen mit 380V Drehstrom nicht aus und es müssen höhere Spannungen her. Das kostet dann richtig.WE.

[13:35] Leserkommentar-DE:

Bei uns wurde für zwei Elektrofahrzeuge mit 1 Ladesäule ein Angebot abgegeben, ca. 55.000 Euronen. Ich habe die Aufmerksamkeit meines Vorgesetzten darauf gelenkt, dass die Feuerwehr bei einem E-Auto-Brand auf der Autobahn ca. 25 Meter Abstand hält, das Fahrzeug wird dabei aber nicht gelöscht. Unser Betriebshof gibt diesen Abstand nicht her und es parken auch andere Fahrzeuge in der Nähe. Die Gebäudeversicherung müsste deswegen auch überdacht werden. Dann habe ich noch gefragt ob bei uns schon jemand solche Fahrzeuge privat benutzt? Ob sie jetzt separat parken müssten? Das Gesicht hätte man sehen müssen.


Neu: 2019-05-03:

[18:00] Silberfan zu BMW-Betriebsrat attackiert Kühnert: „SPD ist für Arbeiter nicht wählbar“

Die Arbeiterverräter wollen auch unbedingt unter 5%, hiermit könnte es endlich klappen.

Arbeiterverräter sind Kühnert & co auf jeden Fall.WE.
 

[17:50] Trend: Das Top-Gun-Prinzip: Strategie-Tipps aus dem Kampfjet

Die Management-Berater haben immer neue Einfälle.WE.


Neu: 2019-05-02:

[12:30] MMNews: Vernichtet Glyphosat Bayer?

Vor 2,5 Jahren waren 120 Klagen anhängig, jetzt 8000 - die schaffen das.

[18:30] Aviator:
Es ist mir sowieso völlig unerklärlich, warum sich eine europäische Firma dieses Monsanto-MONSTER-Klagsrisiko erkaufen konnte??? Größenwahn oder ärgste Erpressung? ...auf jeden Fall haben sich die Amerikaner wieder einmal elegant/gewinnbringend einer Last entledigt, so wie damals beim gebündelten Subprime-Risiko!

Es dürfte eine Kombination sein: Grössenwahn, weil Monsanto interessante Produkte und Märkte hat. Sicher gab es auch gigantische Sonderboni für die Vorstände. Erpressung könnte auch dabei sein.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH