Wirtschaft

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu: 2020-08-11:

[18:15] Leserzuschrift-DE zu Bericht: Europäischen Zulieferern geht das Geld aus

Die Politik hat gerade den Zulieferern die größte Falle gestellt: Diese Transformation hatten die Klimaelite & Merkel ständig angemahnt: Elektro, keine Verbrenner mehr. Kein Selbstfahren, sondern KI und Robotfahren. Mit erwartbaren verheerenden Folgen, nachdem viele auf diesen Elektrozug aufgesprungen sind und zum Fenster hinauswarfen dank dem Folgeprojekt Virus C. GIGANTISCHE SCHULDENBERGE... deutet direkt zum baldigen Crash hin. Wird aber durch die Medien noch kaschiert. Für alle, die noch auf Erholung hoffen... träumt schön weiter, dann wird das Aufwachen noch schmerzlicher. Wie sollen diese Schuldenberge denn abgetragen werden, wenn die große Giga-Hoffnung „Elektroauto“ aktuell kaum Abnehmer findet? Und nachdem der Elektroroller-Hype auch nur noch ein Schattendasein fristet?

Einige Jahre wird man keine Autoindustrie brauchen.WE.
 

[8:15] NTV: Bars und Hotels in Existenznot: Jeder zweite Gastro-Betrieb steht vor Aus

Sie zählen zu den größten wirtschaftlichen Verlierern der Corona-Pandemie: Gastronomen. Wie dramatisch die Lage von Restaurants, Hotels und Kneipen ist, zeigt nun eine Umfrage. Knapp 60 Prozent der befragten Gewerbe kämpfen demnach ums Überleben.

In besseren Zeiten können sie dann wieder aufmachen.
 

[8:10] IT-Markt: Dell baut wohl Tausende Stellen ab

[8:05] Focus: Auto: Kein Investor für Kerngeschäft des Anlagenbauers Eisenmann


Neu: 2020-08-10:

[14:40] NTV: Trotz Urlaubsboom in Deutschland Tourismusbranche kämpft ums Überleben

[8:35] Blick: Viele Hotels in der Schweiz stehen zum Verkauf – oder vor dem Konkurs


Neu: 2020-08-08:

[14:25] EFahrer: Tesla macht Ladesäulen in Europa langsamer: Das steckt dahinter

Wer will sich diese Ladeprobleme antun?
 

[10:50] ET: Justizministerin will Insolvenzantragspflicht bis 2021 aussetzen

[13:05] Leserkommentar-DE:

Vor lauter juristischem Schwachsinn weiss ich nicht mehr, was ich dazu schreiben soll. Vielleicht kann man das ja derart ausweiten, daß Frauen ab sofort auch in den Status "ein bisschen schwanger" erhoben werden können. Solcherlei Unfug dürfte einmalig sein in der Geschichte des kapitalistisch angehauchten Sozialismus. Oder ist das eine versteckte Ankündigung zur Zwangsverstaatlichung der Unternehmen, wie von Kevin, dem Kühnen, schon vor Monaten prophezeit? Um es mit Peter Frankenfeld zu sagen: Schißko jenno, pironje verflucht, ihr Lergen, ich geh jetzt auf Schnaps!

[13:45] Krimpartisan:

Früher war Insolvenzverschleppung eine Straftat. Heute wird diese von der reGIERung als offizielles Heilmittel verkauft. Vielleicht sind deshalb 64 % der Deppen in der BRD für diese Regierung...kann ja sein. Diese MinisterIN gehörte sofort abgeholt und sollte niemals wieder das Tageslicht erleben.

[15:00] Dadurch hofft man, noch länger an der Macht bleiben zu können.WE.

[15:10] Leserkommentar:
Das war doch klar ! Die hoffen noch bis zu den Wahlen so rumdümpeln zu können. Nur das ist der Grund !!!

Die Bundestagswahl sollte im Herbst 2021 stattfinden.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE: Ja warum nicht gleich abschaffen.

Warte jetzt noch auf so glorreiche Vorschläge im SPD Wahlprogramm wie:

Kindesmißbrauch auf Rezept von den Kassen bezahlt

oder

Wie wäre es mit sofortiger unbegrenzter Frührente mit 20,wegen Demenz wenn ein Asylant sich nicht mehr an seinen Namen und seine Herkunft erinnern möchte. Schließlich muss sowas ja belohnt werden.

Oder wie wäre es wenn wir an alle in Afrika Kindergeld und HArz4 bezahlen. Ist doch eh schei. egal ob wir noch um ein paar Trillionen mehr beschissen werden.

Die Polit-Affen sollten wir jetzt bald los sein.WE.


Neu: 2020-08-07:

[9:30] Leserzuschrift-DE zu Autozulieferer Gehring ist insolvent – mehr als 600 Mitarbeiter betroffen

Unternehmen wurde 1926 gegründet, hat bis jetzt durchgehalten. Merkel schafft alle(s) zu ruinieren. Das Hochsteuerland mit der teuersten Energie der Welt und Bürokratie bis zum Abwinken ist nicht mehr tragbar... Die Niederlassungen in Ländern wie den USA, China, Indien oder Mexiko sind offenbar nicht betroffen. Wen wundert das?

[10:10] Wieder eine Firma, die aus Deutschland abhaut.WE.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE zu 3500 Jobs in Gefahr: Media Markt und Saturn droht Stellenabbau

Europaweit sollen mehr als Tausende Stellen wegfallen. Unrentablen Filialen droht die Schließung. Es erfolgt jetzt ein Umbruch... die Menschen werden verstärkt im Internet Geräte bestellen und wollen nicht mit Maske in einer Filiale 2 Stunden raumlaufen. Lieber 2 Stunden im Internet surfen. Dann kommt man auch zum Produkt. Die Maske ist auch hier eine Katastrophe. Prognose: Jeder wird schon bald viele kennen, die durch Corona ihren Arbeitsplatz verloren haben und wird viele Firmen und viele Produkte kennen, die mit Corona untergegangen sind.

[9:30] Leserkommentar-DE:

Es war mir persönlich, bzw ist mir immer noch immer ein Rätsel, dass ein MM oder Saturn überhaupt solange Bestand haben. Auch hier geht bzw ging es um " Marktmacht " und Verdrängung, wie in vielen anderen Bereichen ( Franchiseketten) auch. Ich als kleiner solventer und schuldenfreier Selbstständiger freue mich schon auf die neue " alte " Zeit, in der Service und Beratung dankbare Stammkunden brachte.... Und ein Herr Bezos verkauft seine Aktien !?, WER weiß, was da bald kommt......

[10:10] Media Markt und Saturn haben eine zu komplexe Struktur. Das wird jetzt bereinigt. Deren Erfolgsgeheimnis war bisher deren Marketing-Macht.WE.

[10:15] Leserkommentar-DE:

Das Geschäftskonzept beider Häuser basiert auf Täuschung. Schon vor Jahren hatte eine Preisagentur im Auftrag der Handwerkskammern (genau weiß ich es nicht mehr) nachgeforscht. Heraus kam, daß beide Häuser bei den Herstellern Geräte mit volkommen anderem Typenschild produzieren lassen, um eine Vergleichbarkeit umöglich zu machen oder zu erschweren. Letztendlich ergaben sich Preisüberhöhungen von ca.30 % gegenüber dem herkömmlichen Fachhandel.
 

[8:30] NTV: Ende der Berliner "Wühlmäuse"? Didi Hallervorden entlässt sein Ensemble

"Die Wühlmäuse" in Berlin sind eine Institution. Schließlich existiert das von Dieter Hallervorden gegründete Kabarett seit 60 Jahren. Doch die Folgen der Corona-Pandemie gehen auch an "Didi" nicht spurlos vorüber. Er kündigt deshalb nun seinem gesamten Ensemble.

Viele Künstler werden versuchen, sich in Regimetreue gegenseitig zu übertreffen, um noch eines der wenigen Engagements zu bekommen.

[10:15] Leserkommentar-DE:

Ja sicher, aber noch mehr werden aufwachen MÜSSEN und sich Querdenken, Contradenken und dem Widerstand anschließen , könnten vom Systemnützlichen zum Systemkritiker werden. Ein anderer Teil, der das nicht kann wegen irreversibler Gehirnwäsche und Linkszentrierung, der wird halt untergehen. Dabei sollten sich die Künstler das gut überlegen: Systemkritische Lieder könnten der Renner werden und hätten jetzt schon ein Millionenpublikum zur nächsten Großdemo in Berlin. Busfahrer haben die Chance schon erkannt... statt fehlenden Touristen karren sie Coronaidioten zu den „gefährlichen“ Idiotendemos, da ohne Maske. In Berlin hat immerhin ein Vertreter der Busfahrer eine interessante Rede gehalten! Und die Befreiung von der Maske als angenehm empfunden. Jetzt wird sich die Spreu (Regimetreue, die auf ein totes Pferd „Transformation“ setzen) vom Weizen (wahrheitssuchende Querdenker, die auf eine maskenfreie Zukunft setzen) trennen. Auch bei den Künstlern.


Neu: 2020-08-06:

[16:00] Leserzuschrift-DE zu 450.000 Euro Minus pro Stunde: Lufthansa streicht nach historischem Verlust 22.000 Vollzeitstellen

Wegen der weltweiten Corona-Pandemie blieben zeitweise mehr als 90 Prozent der Maschinen am Boden, der Umsatz brach um 80 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro ein. Die Airline reagiert auf die verheerende Geschäftsentwicklung und plant nun einen drastischen Stellenabbau. Und das Restrukturierungsprogramm „ReNew“ sieht weitere Maßnahmen vor.

Weitere Hiobsbotschaften dank CWIs (Coronawahnidioten) in der Regierung. Der offizielle Lockdown ist beendet, es lebe der inoffizielle Masken-Lockdown mit Reisewarnungen, Wellenangst vor 2. Welle, Quarantäneaussicht bei Rückkehr und Coronawahn auch am Urlaubsort. So jedenfalls macht Urlaub keinen Spaß und folglich sind die 90 % Ausfälle kein Wunder, sondern stringente Folge eines multipolaren Wahns einer Diktaturregierung. 10 Millionen Kurzarbeiter sind geschockt von ihrem neuen Dasein und ziehen Balkonien OHNE Maske einem Quarantäne-Maskenurlaub vor. Wen wundert das?

Auch Geschäftsreisen sind großteils weggefallen.
 

[10:10] Leserzuschrift-DE zu Verlust von 100000 Beschäftigten Laut Dudenhöffer folgt auf Einbruch der Nachfrage massiver Stellenabbau in der Autoindustrie

Das Projekt Corona läuft leider weltweit und hat die normale Regel... Krise in einer Region = Boom in anderen Regionen... völlig außer Kraft gesetzt. Weltweite Angst vor Coronatod = weltweiter Niedergang. Jetzt heißt es, nachdem der Lockdown die finanziellen Ressourcen geleert hat: MASSIVER STELLENABBAU. Der erste Akt nach der Ouvertüre. Im 2. Akt kommen dann die Zulieferer und Abhängigen von der Kfz-Industrie dran.

Auch dieser Professor kann sich einen wirklichen Crash nicht vorstellen.WE.
 

[8:20] ET: Flixbus will bei Maskenverweigerung notfalls Polizei rufen

Die wollen sich selbst umbringen.WE.

[14:35] Der Schrauber:

Ich fürchte, die können sich das noch leisten. Warum? Flixbus bringt die Antifanten zu Steinmeiers Lieblingskonzerten, wie etwa in Chemnitz, aber karrt auch Zudringlinge aus Italien nach DE. Immer, wenn es davon Aufnahmen gibt, sieht man Flixbus. Die werden ganz sicher vom Staat gepampert für ihre Judasfahrten.

[16:45] Die grüne Farbe der Busse ist wahrscheinlich kein Zufall. Das sind Grüne.WE.


Neu: 2020-08-05:

[14:20] ET: Kreuzfahrt-Reedereien kurz vor zahlungsunfähig – Bund stundet Milliardenbetrag

[15:00] Krimpartisan:
Ja früher! Da gab es wunderschöne Kreuzfahrtschiffe auf den Weltmeeren unter deutscher Flagge! Der heutige perverse, an Legebatterien erinnernde Dreck ohne jede Andeutung von etwas elegantem, werthaltigem Luxus ist dagegen nur noch als umweltverschmutzendes Vehikel für größtenteils bereits scheintote Pensionäre dieser dekadenten Welt anzusehen. Wie ich mich freue, daß diese Zeichen der untergehenden Un-Kultur komplett abgewrackt werden. Und dieser Wahnsinn endlich aufhört!!!

Laut dem Artikel dürfte es um Exportkreditgarantien für Schiffe gehen, die Deutschland gebaut wurden, aber von ausländischen Reedereien betrieben werden.WE.
 

[8:25] Leserzuschrift-DE zu Gesenkte Mehrwertsteuer: Bisher nicht der erhoffte "Wumms"

Superflop statt Wumms. Die Fehlgeburt (USt-Senkung im Promillebereich) diente ja auch nur dazu, den doofen Michel zu täuschen und mit Umetikettieren zu beschäftigen, es wurde ein Wumms phantasiert, damit die Leute sich mit Illusionen vollpumpen und nicht aufwachen. Es war eine Simulation: „Wir tun was“... aber im Endeffekt... „Bloß nichts, was wirklich hilft“.

Bei den Steuerberatern gab es aber dennoch einen Wumms, meiner ist seitdem in Panik/Überlastung, weil seine Mitarbeiter Kinder betreuen müssen, weil die Schulen und Kiga ausgefallen sind. Deshalb muss ich wegen Terminüberschreitung saftige Strafgebühren zahlen. Für den Mittelstand, KMU & Selbstständige war dieser Versuch einer Promillerettung in vielen Fällen kontraproduktiv. Jeder davon hat Minimum 1 Tag Arbeitszeit verloren für die Umstellung / Erweiterung um einen bisher nicht vorhandenen Steuersatz. Bei mir ist der Schaden jetzt schon ein halber Tausender.

[9:50] Leserkommentar:

Bestelle ab und an im Internet Lebensmittel. Die Kostensumme der bestellten Ware liegt so bei ca 38 € incl. Porto. Die MWSt-Ersparnis beträgt dabei ca 0,70 €. Jemand hat mal im Internet geschildert: bei einem Haushaltsgerät was ca 450 € kostet spart man ca 12 €. Ist das ein Grund um MEHR einzukaufen? Bei mir jedenfalls nicht. Reine Augenwischerei für dumme Schafe!

[10:00] Der Bondaffe:

Das ist so, als würde man wegen zehntausend EUR eine Bank ausrauben wollen. Das ist sinnlos. Bei zehn Millionen EUR ist das was anderes. Die Mehrwehrsteuersenkung ist nur ein Beschäftigungsprogramm, es generiert z.B. Umsätze in der IT bei der Umprogrammierung der Kassensysteme.

Diese Senkung der Mehrwertsteuer wurde den Politikern vermutlich von den Handlern vorgegeben.WE.

[10:15] Krimpartisan:

Zum Bondaffen: Ganz einfach gesagt: Auch diese Scherzmaßnahme macht die Reichen reicher und die Armen ärmer...so wie es ja auch sein soll!

[10:20] Leserkommentar-DE:

Bei einem monatlichen Haushaltsgeld macht die MwSt Senkung eine Ersparnis von 15€. Dem entgegen steht eine Inflation die ich bei Lebensmitteln und Haushaltsdingen seit Beginn des Corona Szenarios mal ohne weiteres gemittelt auf 10-15% schätzen würde. Macht ein verrechnetes Minus in der Haushaltskasse von 7-12% im Vergleich zu vor einem halben Jahr. Der Konsument hat also nicht 15€ mehr, sondern eher 35-60€ weniger Kaufkraft.


Neu: 2020-08-04:

[15:00] Leserzuschrift-DE: Einzelhandel:

Der erste Lockdown hat auch der älteren Generation gezeigt dass man die Sachen billiger und besser im Internet kaufen kann. Die Kunden werden nicht zurückkommen weil Einzelhandel in den Innenstädten unattraktiv ist, und die Ladenbesitzer und die Leute die da drin gearbeitet haben sind daran selber auch nicht unschuldig. Servicewüste und die Kunden von wegen "ich bin das einzige Geschäft" oft noch von oben herab behandelt. Nachdem sich die Geschichte gewandelt hat herumgejammert die Kunden "würden sich im Geschäft "beraten" lassen, und dann im Internet kaufen" als ob man sich nicht auch gleich im Internet informieren könnte.

Dazu kommt dass Innenstädte völlig unattraktiv für "Shopping" sind. Die Parkplatzsuche zuerst, diese ist teuer, dann darf man zu verschiedenen kleinen Geschäften latschen, lange und beschwerliche Wege über Kopfsteinpflaster. Dazu kommt dass die Innenstädte die Orte sind wo sich der kriminelle Abschaum trifft, wenn man dann noch mit Umweltplakette und anderem Schwachsinn "draußen gehalten" wird, dann sucht man die Innenstadt auch gar nicht mehr auf sondern fährt in eins der vielen größeren Einkaufs und Fachmarktzentren draußen auf dem Land und in den Industriegebieten mit großen Parkhäusern usw. usf.
Die meisten Güter des täglichen Bedarfs bekommt man mittlerweile eh in den größeren Supermärkten und bei Kaufland. Veraltete Konzepte von 1910 wie Karstadt und Kaufhof braucht auch niemand mehr.

Und das ist gut so. Die Gastronomie wird jetzt auch erledigt. Das einzige was in der Innenstadt dann noch bleibt sind Behörden und Arztpraxen. Letztere verlagern sich natürlich dann auch irgendwann wenn man keinen Bock mehr auf Monstermieten hat und die Wartezimmer nur voll mit orientalischen Kassenpatienten sind, welche die lukrativeren Privatpatienten vertreiben.

Daher entstehen überall an den Stadträndern Geschäfte und Malls, wo es ausreichend Parkplätze gibt.WE.
 

[14:20] ET: Fraport: Kurzarbeit reicht nicht mehr – Jetzt kommen die Kündigungen

[13:55] Leserzuschrift-DE zu Zahl offener Stellen sinkt in Corona-Krise um halbe Million

Erinnerung daran, dass vor einem Stellenabbau am Stammpersonal andere Folterwerkzeuge angewandt werden: 1) Ausbildung beenden = Wegfall von Ausbildungsplätzen, 2) Zeitarbeitskräfte hinauswerfen, 3) keine neuen Stellen mehr ausschreiben, 4) Investitionsgüterbedarf herunterfahren. Jetzt werden viele arbeitslos, haben aber keine Chance, einen neuen vergleichbaren Arbeitsplatz zu finden, weil die gerade branchenweise vollflächig crashen.

Das Stammpersonal wird teilweise auch schon entlassen, speziell bei Insolvenzen.WE.
 

[13:50] GA: Gießener Autozulieferer Poppe geht in Insolvenz

[13:15] Focus: Der große Konjunktur-Überblick Katastrophale Einbrüche, wohin man sieht: Wie es mit der Weltwirtschaft weitergeht

Die Wirtschaft ist infolge der Corona-Krise wie erwartet im zweiten Quartal massiv eingebrochen. Nun ist die Frage, wie stark die Konjunktur sich erholen wird. Den erhofften V-förmigen Aufschwung wird es jedoch wohl nicht geben.

Also wird man den Crash mit Corona sehr gut erklären können.WE.

[14:25] Leserkommentar-DE:
Es ist doch nicht Corona für den Crash verantwortlich, sondern es sind die Regierungen, die den unnötigen Lockdown beschlossen haben. Der Deutschmichel wird die Ausrede der Politikdarsteller leider glauben.

Sobald die Medien "neue Herren" haben, wird man es dem Michel schon sagen.WE.
 

[9:10] Leserzuschrift-DE: Spanien: Touristenzahlen auch im Juni bei nahe Null:

Im Netz gefunden... Touristenzahlen auch im Juni bei nahe Null. Im April und Mai bei Null und im Juni 2020 -97,7% zum Vorjahresmonat. Im Juni betrugen die Touristenankünfte 204’926, nach 8.834 Millionen im Juni 2019! Im ersten Halbjahr kamen nur 10,7 Millionen Touristen nach Spanien. Es ist also alles viel schlimmer als wir dachten! Das betreute Denken wirkt, die Angst vor Quarantäne bei der Rückreise lässt die Urlaubslust auf Null sinken. Wir erkennen jetzt, dass eine menschenfeindliche Politik von „Neros“ ungeheure Schäden anrichtet.

[9:25] Ganz einfach: man will keine Touristen zurückholen müssen. Also macht man es so.WE.

[10:00] Krimpartisan:

DAS, was manche jetzt erkennen, schreibe ich regelmäßig seit Mitte März!!! Auch damals hätte man es wohl nicht mehr ändern können, wenn viele so gedacht hätten wie ich. Aber die jetzige Erkenntnis ist bei so offensichtlichem Sachverhalt ist wohl etwas dürftig. Die BRD ist komplett verblödet, und ich betone ausdrücklich, nicht (nur) die verbrecherische Politikkaste!
 

[8:30] Leserkommentar-DE zum gestrigen Beitrag "Ladensterben":

Der Altmaier will also das Ladensterben in den Innenstädten verhindern. Wo lebt der eigentlich? Das Ladensterben ist schon seit Jahren zu beobachten. Konzepte zur Belebung der Innenstädte wurden bewusst von der Politik und den Gewerkschaften verhindert, die Meinung der Fachleute ignoriert. Die Folge war ein Ladensterben und schließlich eine Verödung der Innenstädte. Und ausgerechnet jetzt, wo sehr viele Geschäfte mittlerweile zugesperrt haben, meldet sich medienwirksam der Bundeswirtschaftskasper und regt an, die Innenstädte zu beleben. Ein typischer Realitätsverweigerer. Altmaier, dank endlich ab und überlasse deinen Posten einem wirklichen Fachmann!

[9:25] Der Altmaier lebt im Universum seines Handlers. Dieser hat wieder etwas raussickern lassen.WE.

[12:35] Leserkommentar-DE:

Die zierliche Elfe in Gestalt des Bundeswirtschaftsministers zeigt hier wieder ganz deutlich den Level an Inkompetenz und Ignoranz, der heutige Politiker auszeichnet. Über Jahrzehnte hat man alles getan um die Zentren unattraktiv zu machen und die klassischen Fachgeschäfte vertrieben durch extreme Parkgebühren, blockieren der Zufahrten etc, Hauptsache ist grüne Phantasien auszuleben. Die Geschäftsflächen wurden von Markengeschäften zu Extrempreisen angemietet, sodaß jedes Zentrum gleich aussieht, mit den gleichen Geschäften. Viele dürften vor der Krise schon Zombies gewesen sein, die kaum die Betriebskosten erwirtschafteten. Was will Altmaier da nun retten? Die Fachgeschäfte und Betriebe sind längst weg, da kommt er 25 Jahre zu spät.

[13:15] Minister werden heutzutage primär nach Erpressbarkeit ausgesucht.WE.


Neu: 2020-08-03:

[17:00] Leserzuschrift-DE zu Neuer Wirecard-Hammer: Ermittlungen gegen Wirtschaftsprüfer EY

Sie hängen alle mit drin im BRD-Plünderlandsystem, hochrangige Politiker, Justiz, Staatsanwaltschaften, Wirtschaftsprüfer und Firmenbosse. Wirecard ist kein Einzelfall sondern jahrzehntelange gängige Praxis und jetzt schwimmt es auf. Sie können es nicht mehr unterdrücken. Auch dies ist ein Teil der Aufdeckungen!

Bei Wirecard haben wir es ja gesehen: die Aufdecker werden ins Gefängnis gesteckt, nicht die Kriminellen.WE.
 

[14:15] ET: Geschäft in Innenstädten kommt nicht in Schwung – Altmaier will Ladensterben verhindern

Dann soll er doch den Maulkorb-Zwang aufheben. Darf er wohl nicht.WE.
 

[10:10] Leserzuschrift-DE zu Corona könnte in Spanien 750.000 Tourismus-Jobs vernichten

Die NWO-Architekten können mit ihren „Reisewarnungen“ die Wirtschaft der Tourismusländer weitreichend nach unten manipulieren. Mit diesen winzigen Torpedos in Form medialer Angstmache können sie ganze Flotten an Touristikunternehmen, Schiffen, Hotelketten, Busunternehmen, Reedereien und Freizeiteinrichtungen aller Art torpedieren. Und tun es, ohne dass jemand sie daran hindern könnte. Mit winzigem Einsatz können sie eine schier unendliche Masse an Wirtschaftskraft, Unternehmertum & sozialer Dienstleistung vernichten.

[11:30] Der Fall Spanien zeigt: man will diesen Sommer keine ausländischen Touristen. Da wird eben dann der Premierminister abgeholt und durch ein Double ersetzt. Das Double muss nicht wiedergewählt werden, also sind ihm die Proteste der Wirtschaft egal.WE.

[12:25] Leserkommentar-DE:

Die Touristen bringen das Geld ja zu den Leuten. Die EU-Hilfen gehen wohl zur Bürokratie, die ein bisschen was weiterleitet.

[13:25] Krimpartisan:

Zum Leserkommentar 12.25: Ja, die leiten etwas weiter...an die NGO’s dieser pervertierten Welt!

[14:00] Es ist eine interessante Zuschrift reingekommen, die ich gerade abtesten lasse. Der Systemabbruch sollte schon im Mai kommen. Jetzt muss man mit solchen Notmassnahmen die Touristen abschrecken.WE.
 

[10:00] Finanzen.net: VW-Marke Scania will weltweit 5000 Stellen streichen


Neu: 2020-08-02:

[8:45] Leserzuschrift-DE zu VW Nutzfahrzeuge baut in Hannover 5.000 Stellen ab

Liebe Leute, da soll ein ganzes DRITTEL der Belegschaft bis 2029 ohne Kündigung freiwillig gehen? Dann ist die Masse der Mitarbeiter wohl kurz vor der Rente stehend? Auch das wäre alarmierend genug, wenn so deutsche Unternehmen aufgestellt wären. Hängt wohl damit zusammen... Volkswagen plant neues Werk in Polen ... Dann kann man die Werke in Deutschland ja ganz einfach in Harmonie mit Presse & Gewerkschaften altersmäßig auslaufen lassen!

Vor echten Kündigungen haben die alle Angst.WE.


Neu: 2020-08-01:

[15:25] ET: Zweite Welle: Ökonomen warnen vor großen Folgeschäden

[11:10] Leserzuschrift-DE zu Corona: Das große Kneipensterben hat begonnen

Immer mehr Restaurants und Kneipen müssen wegen Corona aufgeben. Die Wirte sind verzweifelt. Denn im Winter könnte alles noch schlimmer werden.

Beschäftigt sind in der Branche ~ 400.000 Menschen. März - Juli = 5 Monate = 6,7 Milliarden Umsatz, bei 60 % Umsatzrückgang würden 4 Milliarden fehlen. 442 Millionen Euro an Soforthilfen gezahlt. Also doch: Ein Tropfen auf den heißen Stein. Sollte ja wohl auch nur die Gemüter beruhigen und vertrösten. Kneipen und Stammtische, sozusagen die Schmieden des Soziallebens, passen wohl nicht zum neuen Zeitgeist „social distancing“, zur Spaltung der Gesellschaft in Menschenatome. Man will keine Moleküle mehr.

[11:20] Der Hass der Unternehmer auf die Politik soll wachsen.WE.

[12:15] Leserkommentar-DE:

Für den Moment sehe ich das nicht im großen Stile. Lokale mit Außenbewirtung können sich vor Gästen kaum retten. Ohne vorher zu reservieren ist es praktisch nicht mehr möglich an Wochenenden irgendwo im Biergarten oder eienr Terrasse einen Tisch zu bekommen. Die Tatsache dass keinerlei Feste oder sonstige Freizeiveranstaltungen mehr stattfinden, treibt die Menschen in die Lokale als letztes Refugium an Freizeitvergnügen. Dramatisch wird das erst werden, wenn das Wetter schlechter wird im Herbst und Winter und weiter die idiotischen Abstandsschikanen eingehalten werden müssen. Da wird es dann wohl bald Lotterien geben für einen Platz in einer guten Gastronomie.

[14:45] Leserkommentar-DE:

Was denn für Kneipen? Es gibt doch eh nur noch Pizza und Dönerläden in US Fast food Buntland. Die nächste Kohlroulade im Großraum NRW gibt's erst in der Nähe von Hannover. Der normale Mensch frisst diesen Abfall sowieso nicht. Also was solls, wegen mir sollen die ruhig alle zusperren. Vielleicht lernen die bunt bemalten Shopping Queens dann mal wieder wie man gesunde häusliche Kost am heimischen Herd zubereitet, so wie ihre Großeltern einst das noch konnten.

[15:15] Es gibt aber genug Leute, die dieses Zeug fressen.WE.
 

[9:25] Leserzuschrift-DE zu Kreuzfahrtschiffe: Abwrackliste wird länger – Unklarheiten bei einigen Schiffen

Verkauf von vier Kreuzfahrtschiffen der Holland America Lina – keine Verschrottung vorgesehen / Kleine Anbieter verschwinden vom deutschen Markt – weitere Verschrottungen könnten vorgenommen werden / Auch TransOcean Kreuzfahrten ist nicht mehr am Markt, denn der Mutterkonzern sowie die Cruise&Maritime Voyages sind pleite. Auch hier ist die Insolvenz eine direkte Folge der Coronakrise.

Jetzt sollte uns klar sein, was aus den vielen Kurzarbeitern wird... Langzeitarbeitslose im Crashstress. Die Kreuzschifffahrt wird zu großen Teilen aufgegeben, weil die neue Normalität „social distancing“ zu deren Wirtschaftlichkeit so gar nicht passen will und direkt zu „economic wrecking“ führt. Wir können jetzt in Aktien von Schrottunternehmen investieren, weil dort landen die Schiffe, die man nicht mehr braucht. Und es passiert das, was wir dachten: da wird nicht viel gerettet, weil die Elite sich auf das „social distanciing“ fixiert hat. Wir werden Zuschauer und Zeugen von Massenverschrottungen höchster Werte.

[10:15] Krimpartisan:

Ich stimme dem Zusender vollkommen zu. Der Inhalt deckt sich nahtlos mit dem von mir seit Wochen und Monaten für (fast) alle Wirtschaftsbereiche vorausgesagten! Aber der letzte Satz ist falsch. Es gibt vielleicht Massenverschrottungen (falls die überhaupt jemals rentabel sein werden, wer braucht in Zukunft Unmengen an Stahl???); aber von höchsten Werten zu reden ist grundfalsch. Und dem bisherigen Denken verhaftet. Ein Kreuzfahrtschiff hat überhaupt keinen Wert! Wie auch ein Elektro- oder anderes Luxusauto keinen Wert hat:. Zumal der größte Anteil mit Krediten finanziert oder geleast ist. Es baut alles auf der gleichen Lüge auf. Wert = Null!!!

[11:15] Leserkommentar-DE:
Genau so ist es, Stahl und Schrott wird für sehr lange Zeit nichts mehr wert sein. Nichts mit höchste Werte. Das ist genau dasselbe wie Immobilien.

Ganz einfach, nach dem Crash wird kaum mehr Stahl verbraucht werden.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2020 by Hartgeld GmbH