Systemkrise

Informationen ausschliesslich zur laufenden Krise des weltweiten Finanzsystems. Enthält systemrelevante Informationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden, bzw. auf der Europa-Seite.

Neu: 2017-08-19:

[17:20] Insider-Info: gestern 17.8. wäre das Finanzsystem fast von selbst gekippt.

Dann wären am Montag die Banken nicht mehr aufgegangen. Hier etwas vom Ex-Banker dazu (von dessen Messenger):

Das deutete gestern auch mein EX-Banker an. Die nächste Woche soll sehr kritisch werden, aber wenn wir die überstehen, dann ziehen die das bis zur BTW raus. Wie so schön gesagt wurde, entgegen aller vernunftmäßigen und logischen Gründe.

Warum es dann die andere Woche leichter wird und es sich raus ziehen lässt, weiss ich nicht. Vieleicht kann der Bondaffe da mehr dazu sagen.

Hier eine weitere, unabhängige Insider-Info:

Das Finanzsystem wird bis zum geplanten Systemabbruch gehalten. Mit den bisherigen und zusätzlichen Maßnahmen. Es wird jedoch schrittweise heruntergefahren.

Man wird ja sehen, ob das gelingt. Oder hat man uns einen drohenden Crash nur vorgespielt?WE.

[17:50] Leserkommentar-DE: "Man wird ja sehen, ob das gelingt. Oder hat man uns einen drohenden Crash nur vorgespielt?"

Absolut richtiger Kommentar - und sehr ehrlich!. Inzwischen bin ich schon ein bisschen desillusioniert darüber, was Sie, die sog. Insider und wir Leser an Informationen erhalten. Man kann einfach nicht mehr ordentlich planen, sondern lebt ständig im Es-könnte-jede Stunde-los-gehen-Modus. Das nervt.
Das Einzige, was wir sicher wissen, ist, dass die explosive Mischung angerichtet ist und dass es jeden Tag losgehen kann.

Es kann wirklich jeden Tag losgehen, das ist leider so.WE.

[18:15] Eine weitere Quelle aus dem deutschen Staatsapparat hat sich gemeldet. Maximal kann das heutige System noch 6 Wochen leben. Aber nur maximal. Es kann aber jederzeit zum Systemwechsel kommen. So wird es dort kommuniziert.WE.


Neu: 2017-08-18:

[13:20] Silberfan zu BLAST WARNING: 3 Signals Today in Gold, VIX, and the S&P 500

Wann es wirklich los geht wissen wir nicht, aber die Zeichen stehen deutlicher denn je auf Sturm. Ich vermute weitrhin, dass die Bundestagswahl noch stattfinden wird und die GröHaZ eine riesige Show abziehen wird und sich als "Kaiserin" von Großeuropa feieren lässt, die Presse natürlich mit. Die Märkte können sogar schon im Vorfeld beginnen zu fallen, den Rest bekommen sie per Großterror und Moslemkrieg gegen uns. Die Ereignisse von Barcelona sind in einigen Tagen genauso wieder vergessen, wie all die davor, natürlich nicht in den Köpfen der Menschen, sondern in den Medien, bis zum nächsten Anschlag oder zum Großterror der dann alles komplett drehen wird. Dies ist nur meine Meinung, sie kann auch falsch sein, da ich auch nicht weiß was alles noch geplant ist.

Mit den heute bekannten Informationen halte ich es für unwahrscheinlich, dass die BTW noch stattfinden wird. Nicht vergesssen: diejenigen, die das Zeitliche entscheiden, agieren global. Für die ist der Stand ihrer Vorbereitungen wichtig, nicht irgendeine Wahl.WE.
 

[10:50] Leserzuschrift-DE: vom Ex-Banker:

Der Tiger im Finanzmarkt lässt sich nicht mehr bändigen.

Der Tiger soll wohl der Crash sein. Also ist es soweit. Rechnet vorher aber mit der "militärischen Seite" des Systemwechsels.WE.

[11:30] Leserkommentar:
Diese Art Warnung hatten wir schon oft, soll nicht heißen dass wir es nicht im Hinterkopf behalten sollten. Es wird dieses Wochenende wieder nicht passieren. So sehr ich mir den Crash wünsche, die zögern dass bis zum letzten hinaus.

Ich denke, es ist etwas anders: das Finanzsystem wird jetzt für den Crash vorbereitet.WE.

[11:45] Leserkommentar - CH: zum Beitrag von 11:30:

Vermutlich ist dem Leser entgangen, welche Volatilität, extreme Kursschwankung intraday, wir in der letzten Vergangenheit in den Währungen und Edelmetallen hatten. All das deutet darauf hin, dass der Kessel am überkochen ist. Bei Explosionsgefahr (Implosion des Systems) geht man lieber in Deckung. Auch ich gehe davon aus, dass es spätestens in einer Woche heissen wird: aus die Maus.

Aber der Moslem-Angriff dürfte vorher kommen.WE.


Neu: 2017-08-16:

[12:10] BTO: Albert Edwards mahnt (erneut)

[10:50] SRSrocco: Market Will Fall By 50-75% As Petrodollar & Energy Sector Break Down

[8:45] KWN: Greyerz – The Greatest Crisis In World History Is About To Be Unleashed


Neu: 2017-08-15:

[14:40] Der Bondaffe nochmals zum 2. Geldkreislauf:

Da gibt es Kräfte, die haben die FED in der Hand. Das sind die Kräfte, die auch die US-Seehäfen schon in der Hand haben. Man hat dann die FED aufgrund der Verbindlichkeiten der vergangenen Jahrzehnte/Jahrhunderte gezwungen, Luftgeld zu generieren. Nehmen wir besagte fiktive 1 Billliarde USD, die die FED erzeugt hat. Dieses Luftgeld wurde über den zweiten Geldkreislauf im System verteilt und weltweit auf Konten geparkt. Das steht den "Flutungskräften" jetzt zur Verfügung. Im Primärkreislauf waren alle Flutungsgelder, egal wo sie herkommen, nie unterwegs. Die sind jetzt einsatzbereit und warten darauf im Primärkreislauf ihr Unwesen zu treiben. Und am Primärkreislauf sind alle Finanzmärkte via SWIFT (=SWIFT) angeschlossen. Wenn ich diesen Primärkreislauf nun mit dem geparkten Geld überflute und die Märkte vollkommen durcheinanderrüttle ist die Panik da.

Die Panik kann ich aber auch über einen Moscheeeinsturz erzeugen. Das ist die Crux an der Geschichte, das alles kann man exzellent steuern und geht Hand in Hand mit anderen Ereignissen. Da dieses Flutungsgeld existiert, muß es eine ganz besondere Aufgabe haben.

Mit "Kräfte" ist hier offenbar China gemeint. Dass die ZBs auch von den wirklichen Eliten gesteuert werden, ist nicht neu. Man muss das mit dem 2. Geldkreislauf nicht unbedingt verstehen, es könnte auch Ablenkung sein. Oder, damit die Hyperinflation schneller anspringt. Ich habe es vorhin auf der DE-Seite schon angedeutet: der militärische Teil des Systemwechsels kann jetzt jeden Tag beginnen, man erwartet es bis Ende August. Den genauen Tag kennt man auch nicht.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE: ich verstehe nicht, wozu man das viele Geld brauchen könnte,

außer zum Kauf von Edelmetallen. Klar, ich könnte die Devisenmärkte durcheinander wirbeln, oder Leerverkäufe an den Aktien- oder Rohstoffmärkten absichern, vielleicht auch noch die Zinsen hoch treiben, aber das Entscheidende sind doch Käufe von EM (und EM-Minen). Bei Silber kauft man mit lächerlichen 20 Mrd Dollar eine ganze Jahresproduktion. Bei Gold braucht man etwa das 100fache für eine Jahreproduktion. Und wenn man die physisch haben will, muss man halt diese 2 Billionen auf den Tischlegen. Und wenn der Preis steigt, gibts eben weniger oder man muss noch ordentlich was drauf packen.

Ja, das könnte es sein. Wir wissen, dass es geplant ist, Gold und SIlber zu jedem Preis zu sofortigen Lieferung zu kaufen, um die Preise hochzutreiben, wenn der Crash kommen soll.

PS: aus dem militärischen Bereich ist zu hören, dass man sich offenbar bereit macht.WE.
 

[10:00] Leserzuschrift-DE: der Ex-Banker bereitet sich auf den Crash vor:

Der EX-Banker war immer noch in Aktien. Er hat immer gesagt, ich habe genug gut gemacht und wenn das weg ist, ist es nicht schlimm. Jetzt hat er letzte Woche alles verkauft und gesagt es ist zu heiss und ich muss nichts verschenken. Alle die er kennt, haben das auch gemacht, Aktien verkauft und Edelmetalle aufgestockt.

Keiner weiss warum alles an den Börsen noch steigt, die sagen alle es ist Magie und die ganze Sache dürfte bald gewaltig in die Hose gehen. Das Pulverfass raucht schon, nix mehr mit Zündschnur brennt.

Genaues Datum weiss er leider auch keines, aber es kann sich nur mehr um Tage handeln. Siehe auch das über den 3. Tempel heute auf der Seite Welt. Der Einsturz des Tempelbergs wird ziemlich sicher der Auslöser sein.WE.

[11:50] Die Numerologen haben sich auch wieder zu Wort gemeldet und kommen diesesmal auf 18.8. Ich bin mir nach mehreren Verschiebungen aber fast sicher, dass kein solches Datum für die Sichtbarkeit des Systemwechsels wählen wird. Ganz einfach, damit es niemand erraten kann.WE.

[13:15] Silberfan zum blauen WE Kommentar von 11:50:

Das ist der Freitag vor dem 21. August an dem die USA mit einer Sonnenfinsternis beglückt wird.
Hier einer von vielen Artikel dieser von Michael Snyder, über den 21. August und einiges für Nummerologen. Ich bin inzwischen der Auffassung das solche Ereignisse bewusst nicht für den Systemcrash genommen werden, aber lassen wir uns mal überraschen, was in den kommenden Tagen passiert.

Am verlinkten Artikel können sich die Numerologen richtig satt lesen.WE.


Neu: 2017-08-14:

[15:40] Der Bondaffe: SWIFT ausgefallen?

Was einen Systemabbruch angeht sind Kürsrückgänge an den Finanzmärkten das eine. Das andere ist eine angebliche massivste Störung des so genannten SWIFT-Systems. Wikipedia weiß hierzu folgendes: „SWIFT leitet Transaktionen zwischen 10.500 Banken, Brokerhäusern, Börsen und anderen Finanzinstituten in etwa 210 Ländern über SWIFT-Nachrichten weiter und wickelt damit den gesicherten Nachrichten- und Zahlungsverkehr der angeschlossenen Firmen und Institutionen ab. Das Netzwerk hatte im Jahr 2007 eine Verfügbarkeit von 99,997 Prozent. Juristisch abgesicherter Zahlungsverkehr über Ländergrenzen hinweg ist heute praktisch nur mit SWIFT möglich.“

Das heißt, wenn dieses System nicht mehr funktioniert, ist der globale Zahlungsverkehr „außer Betrieb“. Dieses System muß aber immer funktionieren, denn da hängen ALLE dran. Wenn dieses System nicht mehr funktioniert, funktionieren die Finanzmärkte mangels Austauschfähigkeit von Geld und Ware auch nicht mehr.

Die immer wieder ins Spiel gebrachten „Geldfluter“ sollen bereits ein Art zweites System aufgebaut haben, daß aber nach deren Regeln funktionieren wird. Das wäre dann das System, mit dem man die „normalen“ Märkte massiv mit Geld überfluten kann. Das Flutungsgeld befindet sich bereits in dieser Art zweiten Geldkreislauf. Diese Konstellationen mit einem zweiten, vom SWIFT-System unabhängigen Geldkreislauf, lassen die Märkte innerhalb kurzer Zeit funktionsunfähig werden. Das man solche Geldkreisläufe installieren kann sieht man an Bitcoin. Daher passt der Hype um Bitcoin und die Kryptowährungen genau zum Thema, die Aufmerksamkeit wird aber in eine falsche Richtung gesteuert, währenddessen die Geldfluter ihr System installiert haben.

Wenn das System dicht gemacht und plötzlich abgeschaltet wird, fallen die Kursstürze an den Börsen aus. Das werden die Schafe nicht kapieren und es schafft noch kleine Zeitfenster zum Handeln für die Wissenden. Darum sieht überall die Verzögerungstaktik an den Börsen. Da wird viel gestützt, daß es nicht zum Crash kommt, weil einfach abgeschaltet wird. Die angeblichen Massenentlassungen in der deutschen Automobilindustrie sind daher eine zeitliche Steuerungsmethode.

Wenn SWIFT ausgefallen ist, dann ist das das Systemende. Falls es stimmt, dann ist das sicher kein Zufall. Das mit dem 2. Geldkreislauf verstehe ich aber nicht ganz. Dass Bitcoin eine Ablenkung ist, ist schon lange klar.WE.

[17:15] Der Bondaffe: bessere Erklärung des 2. Geldkreislaufs:

Nennen wir den aktuellen globalen Zahlungsverkehr, wie wir ihn kennen, den Primärkreislauf des Geldes. Jetzt wird ein zweiter, sekundärer Kreislauf mit Konten und Verrechnungsmöglichkeiten geschaffen, die nicht am primären Geldkreislauf teilnehmen. Eine Art Subsystem, vergleichbar dem Blutkreislauf und dem Lymphsystem beim Menschen. Im zweiten Kreislauf existieren bereits (angenommenerweise) 1 Billiarde USD, die aus verschiedenen Gründen (auf uralten Forderungen beruhend) von der Systembetreibern wie der FED geschaffen wurden. Dieses Geld wurde überall auf der Welt auf ganz normalen Bankkonten zwischenplatziert. Wenn Geld hin- und hertransferiert wird, dann aber über ein eigenes System, einen eigenen Kreislauf, also NICHT IN SWIFT. Das würde ja auffallen, wenn man viele Billionen zwischen den Konten rumschiebt. Wenn all die Gelder richtig platziert sind, können sie aber von verschiedenen Stellen aus in den SWIFT-Kreislauf transferiert werden und dort für Unordnung sorgen. Der zweite Kreislauf dient nur der Verteilung der Flutungsgelder, hat aber im Fall der Fälle Schnittstellen in den Primärkreislauf, der dann ins Stocken und zum Stillstand geführt wird.

Vielleicht bringt das Aufklärung:

Leserkommentar-DE:
Der EX-Banker hat mir auch sowas von einem parallelen Geldsystem erzählt. Praktisch genau so wie es der Bondaffe von eine Art zweites System schreibt. Ich habe es auch nicht verstanden, er sagte das ist auch egal, wir sehen es bald. Es müssen große Sachen in Gang gesetzt sein und es muss überall lichterloh brennen.

Sehr vermutlich sind wir jetzt ganz kurz vor dem Systemende, man sollte die Konten abräumen.WE.

[17:45] Der Nachtwächter: Bestätigung:

Eben hat sich eine meiner Quellen gemeldet und das Szenario des Bondaffen "zu 100 %" bestätigt. Die Alternative zum Swift-System soll demnach bereits stehen und sobald Swift abgeschaltet wird, ist Ende Gelände.

Inwiefern das alles in das Muselszenario passt, hat er nicht geschrieben, wird vermutlich alles parallel ablaufen. Ergebnis: Staunen, Schock und Ungläubigkeit.

Der Bondaffe hat uns auch eine Bestätigung von einer seiner Quellen, die hier mitliest, geschickt. "Ende Gelände" sollten wir ernst nehmen. Ich nehme aber nicht an, dass man das Finanzsystem sichtbar vor einem Moslem-Angriff am Boden oder mit Grossterror fallen lässt.WE.

[18:25] Leserkommentar-DE:

Bzgl. Swift + Alternativen: Die Russen haben Mir als Interbanken-Clearingplattform am Start mit zig teilnehmenden Banken. Hat einer der Leser da schon praktische Erfahrungen und ein Konto? Welche der Banken macht für foreign nationals Kontoeröffnung mit Scans von Ausweis und SMS? Ich verschicke ab sofort Emails mit Yandex und gehe auf VKontakte - die Russen sind fit, haben englische Varianten und kriegen die captchas meistens auf Lateinisch statt Kyrillisch hin.

Siehe dazu auch: Gegen westlichen Finanzkrieg: Russland entwickelt Alternative zum SWIFT-System

[19:55] Leserkommentar-DE:

Wenn der zweite Geldkreislauf dann (teil-)goldgedeckt wäre, wäre das dann vielleicht das entscheidende Zeichen. Dann wohl auch freie Fahrt für den Gold-(EM-)Preis. Ich schreibe das, weil es mich wundert, dass keiner der Kommentatoren auf einen diesbezüglichen Zusammenhang ausdrücklich hinweist.

[20:10] Der Bondaffe:

Nennen wir den aktuellen globalen Zahlungsverkehr, wie wir ihn kennen, den Primärkreislauf des Geldes. Jetzt wird ein zweiter, sekundärer Kreislauf mit Konten und Verrechnungsmöglichkeiten geschaffen, die nicht am primären Geldkreislauf teilnehmen. Eine Art Subsystem, vergleichbar dem Blutkreislauf und dem Lymphsystem beim Menschen. Im zweiten Kreislauf existieren bereits (angenommenerweise) 1 Billiarde USD, die aus verschiedenen Gründen (auf uralten Forderungen beruhend) von der Systembetreibern wie der FED geschaffen wurden.

Dieses Geld wurde überall auf der Welt auf ganz normalen Bankkonten zwischenplatziert. Wenn Geld hin- und hertransferiert wird, dann aber über ein eigenes System, einen eigenen Kreislauf, also NICHT IN SWIFT. Das würde ja auffallen, wenn man viele Billionen zwischen den Konten rumschiebt. Wenn all die Gelder richtig platziert sind, können sie aber von verschiedenen Stellen aus in den SWIFT-Kreislauf transferiert werden und dort für Unordnung sorgen. Der zweite Kreislauf dient nur der Verteilung der Flutungsgelder, hat aber im Fall der Fälle Schnittstellen in den Primärkreislauf, der dann ins Stocken und zum Stillstand geführt wird.

[20:30] Leserkommentar-DE:

Die Chinesen arbeiten schon lange an den Ersatz, genannt Cips und das soll auch schon einige Zeit funktionieren, super schnell (wohl Blockchain). Die haben in 2015 und 2016 das System mit den ganzen Banken auf Funktion geprüft, mittels Ping und gegen Ping. Hiermal ein link zur BNP Paribas mit Erklärung des Systems, wird sicher mehr Infos geben zu CIPS.

Dazu passt folgender Artikel aus 2015: Chinas internationales Zahlungssystem: Cips soll im Herbst starten


Neu: 2017-08-13:

[12:50] Der Bondaffe zum Ex-Banker vor 2 Tagen:

Dem gibt es auch meiner Sicht nichts hinzuzufügen. Ich gibt mittlerweile so viele Baustellen auf der Welt, da kann man jederzeit ein Ereignis initialisieren. Alles nur noch eine Frage kurzer Zeit. Italien wäre kommende Woche prädeistiert für einen "Umschwung". Am 15.8. ist Ferragosto, das ist der italienische Feiertag schlecht hin. Schaun wir mal.

Ich meine, die wirklich wichtigen großen Firmen im DAX befinden sich schon seit mehreren Monaten im GEREGELTEN ABWÄRTSGANG, also ohne Übertreibung. Niemand sieht das so richtig und wenn Panik kommt, sind diese Titel sehr gut auf einen weiteren Abschwung vorbereitet. Da wurde also schon viel getan und vorbereitet.

Wir sollten jetzt jeden Tag damit rechnen, dass es losgeht. Was auch reingekommen ist: Audi soll gerade Massenentlassungen vorbereiten - nicht nur die.WE.

PS: das ist unser bester, zeitlicher Hinweis. Das Militär weiss auch kein Datum, ahnt aber, dass es bald losgeht und dass es grauslicher wird, je länger es verzögert wird. Es wird schon davon gesprochen, dass etwa Berlin wie 1945 aussehen könnte.

[16:35] Leserkommentar-DE: zu den Massenentlassungen: must read!

Ja, das ist das was der EX-Banker gesagt hat. Ganz große Firmen sind schon umgefallen und keiner sieht es. Wenn es zu sehen ist, dann geht alles sehr schnell, auch sagte er, dass es in 3-6 Stunden alles zusammen haut. Dann ist Ende und die Banken sind zu.

Es soll auch eine heimliche Rettung laufen, die aber nicht funktionieren wird. Könnte das die die so genannte Geldflut sein, von dem der Bondaffe sprach ?????

Ja, für diese Firmenrettung dürfte die Geldflutung sein. Damit und mit vermutlich massivsten Kursmanipulationen an den Märkten (falsche Kurse) möchte man das System noch halten, bis der militärische Teil beginnt.WE.


Neu: 2017-08-11:

[15:50] Leserzuschrift-DE: Der EX-Banker hat gesagt, das das Finanzsystem gekippt sein sollte.

Auch wir sollen es die nächsten 2 Tage sehen können, spätestens Anfang nächste Woche. Er sagte er wird nicht mehr repariert, sondern nur noch geflickt. Das geht nicht mehr lange gut. Es sollen auch schon ganz Große umgefallen sein, was aber noch verheimlicht wird. Wie und was da kam er nicht mit der Sprache raus. Er sagte nur wir werden es bald sehen.

Das war von Gestern, ich habe es erst jetzt gefunden. Das finanzielle Systemende sollte jetzt jederzeit kommen. Und damit auch der Moslem-Angriff. Siehe auch den Artikel über den 3. jüdischen Tempel auf der Seite Weit. Dass mit dem Einsturz der Al-Aksa-Moschee für die Moslems der 3. Weltkrieg (durch sie) beginnen soll, hat sich schon lange in die Moslems fix hineingefressen.WE.


Neu: 2017-08-10:

[18:40] Leserzuschrift-CH zu As VIX Explodes, A Painful Warning: The Vega Of VIX ETFs Has Never Been Higher

Nachdem wir bereits den ganzen Tag Kurssteigerungen in den Edelmetallen gesehen haben, und die Aktienmärkte stark schwächeln, frage ich mich, ob Trump's "Fire and Fury" (Feuer und Zorn) das auslösende Momentum waren, um die Finanzmärkte ins Strudeln zu bringen. Denn unorganisiertes Chaos beherrschen die von Algorithmen geleiteten Märkte offensichtlich nicht. Irgendwie macht es mir den Anschein, als ob irgendwo ein Leck aufgetreten ist, welches nicht mehr kontrolliert werden kann. Vielleicht bei den Bondmärkten, wo die europäischen Junk-Bonds weniger Rendite aufweisen/teurer sind, als die US-Treasuries. Ich bin ja mal gespannt, was noch kurzfristig auf uns zukommt. Mir liegen stetig die Worte des Ex-Bankers in den Ohren, ...jetzt ist es soweit, die Märkte werden geflutet.
 

[8:30] Goldseiten: Drei Schwarze Schwäne


Neu: 2017-08-08:

[17:25] Leserzuschrift-DE: Auch der EX-Banker hat gerade gesagt, es muss sehr bald losgehen.

Die Märkte sind so explosiv, da reicht jetzt die kleinste Panne und alles fliegt in die Luft.

Also ist es kaum mehr weiter möglich, den schönen Schein zu erhalten. Aber seid sicher, der Islam wird am Crash schuld sein müssen.WE.


Neu: 2017-08-07:

[16:00] Silberfan zur Flutung mit Illegalen 12:20 auf der Seite Multikulti:

Je länger die Systemwechselmassen unser Europa fluten, desto brutaler wird der Systemwechsel selbst werden. Wir sollten uns darüber im Klaren sein, dass der Systemwechsel ganz furchtbar brutal ausfallen muss, denn es gibt vieles was im heutigen System völlig falsch läuft, genau genommen sogar 180° Grad entgegen dem natürlichen Naturell. All jene die von diesem System profitieren, und insbesondere ihre Dekadenzen bis in die Haarspitzen ausleben, müssen auf diese Weise gereinigt werden.

Nur die 8 Mio. Leistungsträger bluten täglich für diesen ganzen Systemirrsinn, wieviele dann daran genesen ist einfach unglaublich. Dazu der ganze Staatsaufbau mit all seinen Mängeln und Hochverräterreien+Pädophilien von Politikern etc., muss komplett brutalst entfernt werden. Das geht offenbar nur mit einer hohen Systemwechselmasse, nicht mit denen die schon hier sind, es müssen sehr sehr viele sein, die diesen Systemwechsel ermöglichen sollen, denn das System würde einen Neuanfang versuchen, wenn es "nicht ganz so schlimm wird". Das muss man verhindern, also noch mehr Systemwechselmasse herein spazieren lassen.

Für uns Wissende ist zwar alles schon ausreichend, aber für die die nichts wissen wollen reicht das noch nicht, insofern geht die Flutung solange weiter bis eine kritische Masse entsteht die das dann auch nicht mehr duldet und den Mund aufmacht, wie viele es sein werden, weiß man nicht, aber es werden mit Hilfe dieser Flutung immer mehr und im Hintergrund, also auf den anderen Bühnen wird genial weiter Zugespitzt der Auslöser, von dem die Wenigsten auf dem Radar haben, was das bedeutet und dann geht es los und der Kampf beginnt. Übrigens auf keinem anderen Medium liest man von diesem Szenario, weshalb wir froh sein können das WE mutig weiter aufklärt gegen alle Angriffe von Menschen die sich das einfach nicht vorstellen wollen und dazu noch meinen sie würden aufklären, aber es kommen keine alternativen Vorschläge zum untergehenden System, also wie es insgesamt nach dem Crash weitergehen soll. Und wir warten weiter wissend auf den (die) Kaiser und mit ihm auf und den weltweiten Goldstandard.

Ich persönlich halte die Entfernung der Massen von Moslems und Negern nicht für das grösste Problem, denn dafür werden wir eine Menge Armeen haben. Aber die heutige, hohe Arbeitsteilung und der Zusammenbruch dieser Strukturen wird das wirkliche Problem sein.WE.

[16:50] Der Pirat: Reinigungs-Zeit:

Bei den Massen von Flüchtlingen sehe ich es ebenso wie Cheffe. Am Tag X will man bei der Bevölkerung ein Gefühl von Aussichtslosigkeit hervorrufen, da alle diese Massen an Flüchtlingen im Kopf haben und diese gefühlt überall sind. Daher muss man "nur" die erste Angriffswelle überstehen. Danach schreiten überall die Armeen ein. Natürlich wird es in den jetzigen No-go-areas zu den heftigsten Kämpfen kommen und viele Verluste mit sich bringen.
Was aber die wirklichen Verluste bringen wird, sind die Nahrungsmittel- / Medikamenten- knappheit, hohen Selbstmordraten und die generelle schlechte medizinische Versorgung. Und durch die vielen Verzögerungen geraten wir in den Winter, der bestimmt sehr kalt werden wird.

Es wird sprichwörtlich selektiert. Alte, Kranke und Schwache werden ohne vorbereitete Angehörigen sehr geringe bis gar keine Chancen haben. Viele Menschen die ihre natürlichen Sinne gegen eine selbstzerstörerische, linke Ideologie eingetauscht haben, werden die potentiellen Gefahren nicht wittern, wodurch ihr Leben massiv bedroht wird.

Die Natur reinigt sich irgendwann selbst, dann aber schlagartig mit vielen Opfern, da man diese Prozesse in den letzten 70 Jahren nicht zulassen wollte. Jetzt kommt die Quittung.

Das grosse Problem sind diese unglaublichen Verwerfungen, die der Sozialismus verursacht hat. Auf der DE-Seite habe ich heute einen Artikel verlinkt, wonach Deutschland eigentlich nur mehr von 8 Millionen Leistungsträgern erhalten wird. Alles, was sozialistisch ist, muss weg.WE.

[17:30] Leserkommentar - CH: zum Piraten-Betrag von 16:50:

Ein ganz wichtiges Element hat der Pirat noch vergessen: der Vermögensverlust wird einen Grossteil der Bevölkerung in den Wahnsinn treiben. Einmal abgesehen von den rasierten Bankkonten, werden die Pensionen inexistent sein, da der gesamte Bondmarkt, in allen Währungen, erodieren wird. Ein Grossteil der Aktien wird, wie heisse Luft, vom Winde verweht werden. Die Leute verlieren ihre Immobilien - in der Schweiz kenne ich keinen, der die Immobilie(n) amortisiert hat - und werden vor dem Nichts stehen. All die vorangegangenen Leistungen werden nichtig sein, da auf dem Fiat-Geld aufgebaut. Wenn es bei uns gleich gehandhabt wurde, wovon ich ausgehe, wie in den USA, dann kommen auf ein elektronisches Aktienzertifikat mehr wie ein Besitzer. Es wird mehr wie grauslich werden.

Der Vermögensverlust mag die Leute zwar in den Wahnsinn treiben. Aber auf der finanziellen Seite ist der Einkommensverlust viel problematischer. Durch die lange geschlossenen Banken sind keine Überweisungen mehr möglich, worauf heute alles basiert.
 

[13:05] WO:  10 Jahre nach Beginn der Finanzkrise: Vor dem nächsten Großbrand


Neu: 2017-08-06:

[13:15] Silberfan zu Dead.Market.Walking

Das größte je gesehene Marktgemetzel steht unmittelbar bevor, must see Charts and read!

Ja, es wird der grösste Crash aller Zeiten. Aber aus den Charts wird man ihn nicht herauslesen können.WE.

[13:50] Der Bondaffe:
Dieses „Nichtvorankommen“ sieht man an vielen Aktienmärkten. Recht auffällg ist es neben dem US-DJI auch beim japanischen N225-Index (aber auch in Südkorea oder Australien). Kurzum, da tut sich nichts mehr und in anderen Märkten, wie in Deutschland, spielt man ein etwas verändertes Spiel, an dem man an bestimmten Tagen eine große Marktbewegung verursacht. Aber dann kommt ebenfalls nicht mehr viel. „Going nowhere“ kann man als Zeitraum der „Ruhe vor dem Sturm“ definieren, da mögen „korrigierende, stabilisierende Hände“ noch mithelfen, aufhalten kann man das folgende nicht.
Für die Schafe muß man von einem bevorstehenden Knall schreiben, damit sie es verstehen. Vielleicht rettet sich das eine oder andere noch. Den Wissenden ist längst bekannt, daß dies der ultimative Knall und die einhergehende Sprengung des Geldsystems sein wird. Was wir als Beweis dessen sehen, ist die globalisierte Koordinierung, eben das beschriebene „Going nowhere“. Das geht schon Monate so, weil das zeitliche Ziel schon lange feststeht. „Going nowhere“ heißt auch „wir sind schon mitten drin im Abschußcountdown“.

Alle Märkte werden total manipuliert. Es wird uns bewusst eine heile Welt vorgespielt - bis es knallt.WE.
 

[13:00] Leserzuschrift-CH: zum Download von C. Vogt:

Aus rein technischer Sicht mag Claus Vogt mit seiner neuesten Analyse sicherlich Recht haben, zumindest wenn man die Erfahrungswerte der letzten 30 Jahre zu Grunde legt. Nur, im momentan ablaufenden Szenario bin ich anderer Meinung. Das anstehende Event ist meines Erachtens zu vergleichen mit einem Tsunami. Die Brandung zieht sich zurück, es herrscht eine gespenstige Stille, und urplötzlich rasiert die "Sintflut" alles stehengebliebene hinweg. Kein Ausweg zur Flucht, ausser man ist sich des Kommenden bewusst und hat sich bereits in Sicherheit gebracht.

Aufgrund der weltweiten Vernetzung, in Volkswirtschaft und Bankwesen, wird es diesmal alle umhauen. deshalb wird die angerichtete Verwüstung auch nicht mit 1929, oder irgend etwas anderem, was wir in unserer Geschichte erleben durften, vergleichbar sein. Mit diesem Ereignis, so meine persönliche Meinung, werden alle bisher geltenden Finanz- und Wirtschaftsgesetze ausgehebelt werden. Deshalb spricht WE auch immer vom Reset des Systems, Systemabbruch und Neuanfang. Geht man nach dem Kondratieff - Zyklus, hätte es unser System schon längst zerschmettern müssen, damit sich neue Technologien gegen die alten (ausgelutschten) Dogmen durchsetzen können.

Um ganz ehrlich zu sein, ich lese von den Vogt-Artikeln meist nur die Übersicht. Aber es gibt Leser, die sotwas interessiert, daher hoste ich solche Artikel. Die ganzen Chart-Techniken kann man wegen der manipulierten Märkte ohnehin vergessen. Aber wir wissen, was wirklich kommen wird.WE.


Neu: 2017-08-05:

[11:05] EC: Former Fed Chairman Alan Greenspan Ominously Warns That The Biggest Bond Bubble In History Is About To Burst

[12:40] Leserkommentar-CH:

Und trotzdem blöckt das Schaf weiter: Manchmal frage ich mich, wie man nur so vernebelt sein kann, dass man selbst Ankündigungen von höchster Stelle nicht wahrnehmen will. Gemäss einer Studie schalten 85% der Menschen ihr Gehirn aus, wenn es um die Wahrnehmung von schlechten Nachrichten geht, vielleicht liegt es daran.

Trump kündigte bereits vor Monaten an, dass er bis spätestens September 2017 die Bankenlandschaft regulieren werde. Dies wurde gerade gestern bei RT wieder erwähnt. Weilt Trump deshalb im Arbeitsurlaub, um das Ganze ungestört vorzubereiten? Und jetzt kommt auch Alan Greenspan wieder hinter dem Ofen hervor und orakelt in die ganze Welt hinaus, dass die schiere Grösse der "Biggest Bond Bubble in History" Anlass zum Bersten gibt. Deutlicher kann es nicht mehr formuliert werden - Reaktion an den Märkten gleich null.

[13:15] Den Bondaffen an den Märkten sind solche Warnungen egal, weil es viele Jahre gut gelaufen ist. Sie haben auch kein Gefühl für Über- und Unterbewertungen von Assets.WE.

[13:25] Der Bondaffe:

Sowohl Greenspan als auch Buffet genießen den höchsten Grad der Bewunderung ihrer Anhänger. Das dringt gar nicht bis in die Hirne der Zuhörer durch, was z.B. Greenspan sagt. Greenspan ist das Orakel schlechthin, er sagt nichts falsches, und für die, die ihn richtig verstehen wollen, ist der Mann eigentlich Gold wert. Aber wie das bei Orakeln eben so ist. Wer glaubt schon wirklich, was das Orakel sagt? Das kann man noch hin- und herinterpretieren und vielleicht hat er es diesmal ganz anders gemeint? Ich würde das nicht schreiben, wenn ich es nicht selbst viele Jahre lang erlebt hätte. Deshalb ist bei mir alles, wo "Volkswirt" draufsteht, unten durch. Die "Volkswirtindustrie" produziert genau die bewundernen und überall plappernden, schwafeligen und dusseligen Anhänger, die Greenspan und Co. brauchen. Und man sieht, es funktioniert. Das ist überall so.


Neu: 2017-08-04:

[17:10] Der Bondaffe: Hier noch meine Vorstellungen zum Ablauf:

Der Finanzcrash wurde/wird m.E. sorgsam vorbereitet. Gefühlsmäßig und mit dem was ich sehe, läuft er bereits. Die zeitlichen Phasen in der Vorbereitung setze ich auf 5 - 10 Handelstage an, dann kann man in eine stärkere Bewegung übergehen, die letztendlich in einen schweren Schlag übergehen wird. Der Schlag wird ein globales Ereignis sein, welches zuerst zu Verzerrungen im internationalen Währungsgefüge und dann zum EUR-Crash führen wird. Die Türkei braucht in diesen Verwirrungen (auch ein türkischer Lira Crash sollte in Betracht gezogen werden) nur Griechenland anzugreifen und eine italienische Bürgerrevolte ausbrechen, dann ist der EURO Geschichte. Hier geht es darum den EURO abzuschießen, denn dann kann an den Börsen nicht mehr gehandelt werden. Der EURO ist der Dreh- und Angelpunkt. Die Aktien- und vor allem Rentenmärkte sind dann ILLIQUIDE. Das kommt schockartig, niemand kann sich das vorstellen, aber dazu braucht es das auslösende Ereignis, welches die EUR-Auflösungsereignisse (die nur zwei bis drei Tage dauern sollten) produziert. Aber wer denkt schon an sowas, daß eines der wesentlichen Angriffsziele der EURO ist? Das kann man natürlich auch hinterrücks mit dem Schweizer Franken auslösen, aber der EUR ist prädestiniert.

Letztendlich kann man mit einem Tempelberg-Ereignis wirklich alles in Gang setzen. Darum wird es kommen, denn das Genannte muß ablaufen und es ist sorgfältig geplant. Da mein Kontakt gesagt hat "Die Märkte werden jetzt geflutet" ist das nur ein Warmlaufen. Die Märkte werden vorbereitet, eben daß bestimmte Dinge leichter ablaufen können. Aus diesen Finanzmärkten kommt dann keiner mehr heraus. Selbst Bargeld wird nur eine kurze Überlebensdauer haben bis alle merken, daß es nicht mehr akzeptiert wird.

All das sind Gründe, warum der EURO IMMER NOCH EXISTIERT. Genau dafür wird er gebraucht, dafür wurde er kompromisslos und durch alle Instanzen hindurch durchgepeitscht konstruiert. Das muß rein in die Köpfe.

Wir werden sehen, wann es sichtbar wird, vermutlich bald. Die Vorbereitung des Finanzcrashs mit Hyperinflation hat offenbar begonnen. Im deutschen Staatsdienst scheint sich offenbar ein Termin Mitte September festgefressen zu haben, aber der Systemwechsel ist ein globales Projekt.WE.

[17:45] Leserkommentar:
Ich gebe dem Bondaffen Recht, gerade die heutigen Kursbewegungen bei Euro/Gold und Silber zeigen ein warmlaufen der Geldflut, es wird geschaut wieviel gewisse Mengen ausmachen und dann wird mit der vollen Schaufel nachgelegt.Das kann durchaus noch 1-2 Wochen dauern, denn es muss! Perfekt werden. Aller spätestens Ende September ist es soweit, wir haben Jahre durchgehalten, was sind da ein paar Wochen, aber das Szenario wird jeden Tag deutlicher, WE hat Recht !

Spätestens Ende kommender Woche dürfte es soweit sein.WE.


Neu: 2017-08-03:

[18:10] Sputnik: „Neue Krise ist schon nahe“: Angst vor „gigantischen Blasen“ am Markt

[8:15] KWN: John Embry – We Are About To Enter A Period That Will Devastate People Across The World

Gestern soll die Flutung der Märkte mit gigantischen Geldmengen begonnen haben. Damit wird wohl die kommende Hyperinflation produziert.  Wahrscheinlich werden wir die Auswirkungen erst sehen, wenn auch der militärische Teil des Systemwechsels begonnen hat: mit einer Goldpreis-Explosion.WE.

[11:20] Leserkommentar - CH: bezüglich "Geldschwemme":

Als erstes habe ich heute Morgen auf meinem Konto nachgeschaut, ob vielleicht auch dieses von der Geldschwemme positiv tangiert wurde. Sarkasmus aus! Also müssen andere Löcher gestopft worden sein. Dabei gehe ich davon aus, dass es in der Bankenlandschaft massiv rumoren muss, man denke da nur an die Commerzbank, die massiv Personal "einspart". Auf der anderen Seite steht die Deutsche Bank, welche, was für ein Wunder, einen beachtlichen Gewinn eingefahren hat. Nichts ist mehr zu hören von den riesigen Derivate-Positionen. Ruhig ists geworden. Qatar's Wirtschaftsleistung bricht weg, wegen der Spannungen mit den Saudis. Da sei doch die Frage erlaubt, aus welcher Quelle (Veräusserung von Beteiligungen) sich der Staat nun refinanziert. Oder sind es vielleicht gewisse erdölexportierende Länder, die ihre Lieferungen nun in goldgedeckten Renminbi abwickeln und somit zu einer Rückführung von Petrodollars in die USA sorgen? Das würde dann bei den Amis nicht nur Inflation, sondern Hyperinflation hervorrufen. Ich weiss es nicht, und bin deshalb zu Mutmassungen angehalten. Der schwarze Schwan hält sich noch versteckt, sollte jedoch in Bälde aus seiner Deckung hervorpreschen. Ich bin gespannt wie ein Pfeilbogen.

Ich kann es auch nicht genau erklären, aber vielleicht kann das Derjenige, der es gestern zugeschickt hat.WE.


Neu: 2017-08-02:

[14:50] Gary Christenson über die Schuldenkrise: In A Better World

[17:50] Insider-Info: die Flutung des Systems mit gigantischen Geldmengen soll heute begonnen haben. Der wirkliche Systemabbruch dürfte also gestartet sein. Erwartet alle anderen Sachen wie Gross- und Massenterror noch diese Woche.WE.

[19:45] Auch wenn man an den Märkten noch nichts sieht. Es geht los. In 4 Wochen soll die Sache wohl "gegessen" sein und wir sind im neuen Kaiserreich. Auch andere osteuropäische Armeen werden uns retten, nicht nur Russland. Österreicher, bereitet Blumen für die glorreichen, auch ungarischen Retter vor!WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at