Systemkrise

Informationen ausschliesslich zur laufenden Krise des weltweiten Finanzsystems. Enthält systemrelevante Informationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden, bzw. auf der Europa-Seite.

Neu: 2018-02-16:

[13:30] BT: Verschleiert die FED den Zusammenbruch am Interbanken Kreditmarkt?

Dieser Chart zeigt, dass Kredite welche sich US Banken untereinander verleihen, vollkommen eingebrochen sind. Eine ähnliche Situation wenn auch nicht ansatzweise mit dem jetzigen Einbruch zu vergleichen, hatten wir bereits 2007/2008 während der Lehman Pleite.

Das ist auch ein Anzeichen dafür, dass wir unmittelbar vor dem Crash stehen.WE.


Neu: 2018-02-14:

[9:05] Finanzen.net: Jim Rogers: Uns steht der schlimmste Bärenmarkt der Geschichte bevor

[15:40] Der Bondaffe:
Da stimmt natürlich und in normalen Zeiten könnte man fragen, wie lange dieser Bärenmarkt anhalten würde? Gestern habe ich mir die Mühe gemacht, die globalen Aktienmärkte etwas näher anzuschauen. Und zwar die, die nicht im Fokus des Mainstream auftauchen. Also Länder wie Indien, die Philippinen, Argentinien, Chile, Ägypten, Thailand, die Türkei, auch Schweden. Überall das gleiche Bild, sogar extremer ausgeprägt je kleiner die Märkte sind. Unglaubliche Blasen, unglauchliche schnelle Indexanstiege, unglaubliche Höchststände, maßlose Übertreibungen und im Moment beginnt das alles zusammenzufallen. Das ist dann der "schlimmste globale Bärenmarkt der Geschichte". Das wird die Wirtschaft dieser Länder in die Tiefe reißen und die Zinsen enorm ansteigen lassen. Das billige Überlebensgeld der westlichen Zentralbanken der vergangenen zehn Jahr löst sich jetzt auf. Die ist die viel zitierte "Mutter aller Blasen". Sie ist global.

Wir erwarten den explosiven Beginn des wirklichen Crashs jetzt jederzeit.WE.


Neu: 2018-02-13:

[10:50] Der Silberfuchs zum Kommentar gestern 20:00 Uhr:

Dem Gedanken des Kommentators von gestern Abend an dieser Stelle Stimme ich zu. Auch ich hatte die globale Vernetzung des Systemabbruches bis jetzt nicht in dieser Breite im Bewusstsein. Dass jedoch "Geld" eine Rolle spielen könnte, schließe ich eher aus - Zitat: "Dies alles deutet auf einen Event hin, der nun jederzeit eintreffen muss, denn ansonsten wären die weltweiten Investitionen und Aktionen für die Katz gewesen, und das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen."

Diese Eliten, diese echten Eliten, diese wenigen hundert bis einige tausend Familien besitzen zusammen vielleicht 20, 30 oder 40% des weltweiten Vermögens, also ein Vielfaches der Mitglieder der Forbes-400-Liste. Das sind im Wesentlichen Gold und Sachwerte (Ackerland, Wald, Immobilien, Firmenbeteiligungen) die laufenden Cashflow einspielen. Das wird auch nach dem Systemwechsel so bleiben. Ein paar Milliarden Dollar, Euro oder Pfund an von deren Zentralbanken geschöpften Papieres spielen überhaupt keine Rolle, würden sie ohne jetzt ein Ergebnis zu erzielen "verloren gehen."

Für mich bleibt nur die Variante übrig, dass es Uneinigkeit über das gewünschte Endergebnis gibt. Erst wenn hier eine Seite einen "Spielvorteil" erreicht wird es losgehen...

Die haben jetzt nicht mehr viel Zeit zum Streiten:
a) weil das Finanzsystem kaum mehr zu halten ist
b) weil die militärische Logistik fertig ist.WE.

PS: was die beim Crash an Papierwerten verlieren, ist ihnen egal. Weil sie das meiste Gold haben.


Neu: 2018-02-12:

[20:00] Leserzuschrift – CH: der vernetzte Systemabbruch...

Lange Zeit war ich der Überzeugung, dass der gesamte Systemabbruch von Europa ausgehen werde, da wir mit „Goldstücken“ geflutet wurden. Mittlerweile ist mir jedoch bewusst geworden, dass ohne die Eliminierung der kabalistischen Strukturen, diese sind weltweit verankert und haben die Kontrolle über Politik, Finanzen, Wirtschaft und Rechtssysteme, kein Neuanfang möglich wäre. Da diese Kabalisten vorwiegend aus London, NYC und Washington DC heraus operieren, muss als verzahnte Schlussaktion, bevor der Systemwechsel eintreten kann, auch in den USA aufgeräumt werden.

Um die Musels in Europa einzuschleusen brauchte man offenbar weniger Zeit als angedacht, so dass manch einer die gerade ablaufenden Aktionen Trumps als eigenständige Geschichtsschreibung betrachten. Etwas, was vor allem die Amis nicht auf dem Radar haben ist, dass der weltweit vernetzte Ablauf auf fein verzahnter Ebene abläuft.

Die Finanzmärkte kann man kaum noch auf diesem Niveau halten, Die Zinsen wollen nach oben ausbrechen und werden gewalthaft zurückgehalten, die letzte Phase der Drückungs- und Manipulationsmechanismen scheinen gerade noch, mehr schlecht als recht, zu greifen, die Internierungsplätze für die Elite scheinen bereitgestellt zu sein, der Deep State versucht verzweifelt False Flags zu generieren – mit wenig bis gar keinem Erfolg - , die „sealed indictments“ stehen kurz vor der „Entsiegelung“, unsere „Goldstücke“ bringen es kaum noch fertig die Füsse still zu halten und last but not least, die militärische Vorbereitung in Deutschland scheint abgeschlossen zu sein. Dies alles deutet auf einen Event hin, der nun jederzeit eintreffen muss, denn ansonsten wären die weltweiten Investitionen und Aktionen für die Katz gewesen, und das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Diese Woche sollte es losgehen.WE.
 

[9:45] KWN: Greyerz – The World Is At A Major Inflection Point

[10:30] Er schreibt und schreibt und schreibt. Nach neuesten Informationen ist das Finanzsystem vielleicht noch diese Woche zu halten. Aber einen Zusammenbruch von selbst wird man nicht zulassen, dieser wird durch Grossterror geschehen. Damit das restliche Szenario, wie wir es derzeit kennen, noch ablaufen kann, sollte der Grossterror bis Mittwoch kommen. Mittwoch wäre symbolisch, da Aschermittwoch und Beginn der Fastenzeit. Eine richtige Fastenzeit kommt.WE.


Neu: 2018-02-11:

[13:35] FAZ: Jim Rogers : „Der nächste Kurssturz wird der schlimmste unseres Lebens“

Es wird noch viel schlimmer, weil gleich alles untergeht. Auch die Währungen und Regierungen.WE.


Neu: 2018-02-07:

[15:00] Leserzuschrift: Hintergrund zum Crash an den Börsen:

Vielleicht kann ich ein wenig Licht in die Dunkelheit bringen zu den ungewöhnlichen Vorfällen am Freitag und Montag an den Börsen. Dies war eine konzertierte Aktion mit Vorankündigung an die Märkte am Freitag, an dem der DOW um 666 Punkte nachgegeben hat. Nicht das erste Mal im übrigen. Es war den meisten Teilnehmern klar, das es am Montag einen Rutsch geben wird und zwar einen kontrollierten!!

2.000 Punkte nach unten und es hatte keine Folgen, aber im Hintergrund ist etwas passiert, was nur bei Bloomberg kurz angesprochen wurde. Der Rest der Presse schweigt sich aus. Fakt ist, bei dem Verlust hätten stop-loss Orders ausgelöst werden müssen, was verhindert wurde. Die Bonds hätten durch die Decke gehen müssen und Gold hätte die 1.900 wenn nicht sogar die 2.000 anvisieren müssen. Passiert ist bis auf kleine Bewegungen nichts. Totale Kontrolle.

Was ist nun tatsächlich passiert? Der XIV wurde geschlachtet und zwar um ganze 4 Mrd. USD. Der XIV ist der Renten und Pensionsfonds der USA. Der Hammer dabei ist, dass die FED das Geld rausgezogen hat, um die eigene Bilanz etwas aufzuhübschen. Ein absoluter Skandal.

Dass es vorangekündigt gewesen sein muss, zeigt auch, dass ich 2 Wochen vorher eine Info bekommen habe. dass an diesen Tages etwas "Interessantes" passieren wird und danach, was das war.WE.
 

[11:50] FMW: Carl Icahn: „Das Grummeln vor dem großen Erdbeben“

[8:10] Silberfan zu Finanzsystem: Der Tsunami nimmt Formen an

Was so hoch steigt muss auch wieder runter, je größer die Blase desto lauter der Knall und alle haben ihn gehört, weltweit.

[10:00] Ich habe vorhin einen Artikel gesehen, wonach in den USA das Plunge Protection Team bereits aktiv war, um einen richtigen Börsenabsturz zu verhindern. In Europa sicher auch. Also muss etwas ganz Drastisches kommen, damit der Crash wirklich durchschlägt.WE.

[10:10] Der Bondaffe:

Das muß so sein, die PPTs müssen aktiv gewesen sein. Man muß nur auf die Volatilität schauen, also die Schwankungsbreite (z.B. an einem Tag). Das war gestern Wahnsinn. Typisch für die PPTs ist es auch, den Markt zum Marktschluß noch oben zu ziehen. Hat man gestern in Deutschland mit dem DAX-Future gemacht. 300 Punkte Anstieg in der der Zeit von 17:30 bis 22:00 MEZ. Das ist unglaublich. Crash bedeutet immer hohe Schwankungen, das ist die sichtbare Unsicherheit der Marktteilnehmer.

Jetzt ist die Volatilität da, in einer Gesamtbreite, wie man sie sehr selten sieht. Das ist aber erst der Anfang. Wie will man diese Volatilität wegbekommen? Da sieht man den Plan. Woher kam dieser Absturz eigentlich? Auf einmal war er da, aus dem Nichts sozusagen, was auch wieder typisch in diesen Phasen ist. Im Moment sind wir erst am Anfang eines "Mittendrin". Jetzt braucht es DAS externe Ereignis. Dann kann man das System zusammenbrechen lassen.

[12:35] Wir haben es gesehen: solche Mini-Crashes bügelt das PPT problemlos aus. Der wirkliche Crash muss über die Banken und den Goldpreis kommen.WE.

[12:45] Aviator:

Das schöne an diesem PPT ist, daß sie letztendlich selbst dafür sorgen werden, daß das Finanzsystem vollkommen zerstört wird. Bei jedem ungefälligem Kursverfall wird interveniert, und eine Korrektur/Bereinigung die der Markt machen möchte, wird verhindert, damit kurzfristig alles weiterläuft wie gewollt. Wäre die Derviatenblase heute so groß, wenn bei einer frühzeitigen Korrektur einmal ein paar Zockerbanken verschwunden wären?

Aber langfristig steigert jede Intervention die Fallhöhe für den Moment, an dem die hineingeworfenen Milliarden und Abermilliarden nicht mehr angenommen werden, und dafür für den Restwert der gerade verpuffenen Illusionen doch lieber ein paar Krümel Edelmetall genommen werden, egal zu welchem Preis.

So gesehen ist das PPT vielleicht der Garant, daß es keine Korrektur gab/gibt, bei der auf tieferem Niveau im alten System weitergemacht werden konnte/kann! Letztendlich verwenden sie all ihre Kraft, damit am Ende der größtmögliche Crash herauskommt!!!

[13:00] Das Finanzsystem soll trotzdem kaum mehr zu halten sein, sagt die neueste Insider-Info. Die Aktienmärkte sind dabei noch das geringste Problem.WE.


Neu: 2018-02-06:

[9:45] Goldreporter: Rohstoffe, Dollar und Zinsen in Bewegung – Hyperinflation am Horizont

[9:35] BTO: Der erwartete Crash


Neu: 2018-02-05:

[8:55] Silberfan zu Greyerz – The Final Phase Of A Worldwide Euphoria Is About To End In Catastrophe

Greyerz warnt auch vor Krieg, womit er nah am hartgeld-Szenario dran ist, must read!

[9:35] Der Krieg kommt in seinem Artikel zwar auch vor, aber in mikroskopischen Dosen. Was wirklich kommen wird, kann er sich sohl nicht vorstellen.WE.


Neu: 2018-02-04:

[19:15] Leserzuschrift-CH: alle Indikatoren deuten auf Abbruch hin:

Was an den Finanzmärkten letzte Woche, insbesondere am Freitag, abging, erinnerte sehr stark an vorausgegangene Börsen Crashes. Der Bondmarkt in den USA gab wieder ein fürchterliches Bild ab und die Renditen explodierten geradezu. Im 3o-yr Treasury schloss man bi einer Rendite von 3,09% und im 10-jährigen Bereich bei 2,84%. Dies ist insofern alarmierend, als allgemein die letztere Rendite, bei Überschreiten der 3%-Marke, als Auslöser für eine Preisexplosion, markant steigende Zinsen, angesehen wird. Der kommende Montag wird es zeigen. Auf jeden Fall kann der Markt nicht mehr gestützt werden, da die Verkäufe die Stützungsprogramme einfach an die Wand fahren. Zu massiv ist der Verkaufsdruck geworden. Die Institutionellen sind nicht nur bei den Bonds auf der Verkäuferseite, auch bei den Aktienmärkten rumpelt es gewaltig. So verlor der DJI am Freitag 665.75 Punkte. So erstaunt es nicht, dass die Zahl 666 wieder ins Spiel gebracht wird und als schlechtes Omen präsentiert wird. Zusammen mit der Veröffentlichung des FISA Memo, der bei öffentlichen Sendern (CNN) ausgesprochenen Morddrohungen gegen Trump, dem mysteriösen Zugsunglück mit Rep. Kongressabgeordneten und den vielfachen Warnungen vor einer False Flag anlässlich der Super-Bowle, stellen einen höchst explosiven Cocktail dar. Dass dann noch das Silber, als am weltweit unterbewertetste Anlageform, nochmals richtig in den Keller geprügelt wurde, rundete die ganze Sache zusätzlich ab. Zusammen mit der Rückkehr russischer Streitkräfte nach- und der Aufstockung der US-Truppen in Deutschland, ist meines Erachtens die gesamte Vorbereitung abgeschlossen. Die Spiele können beginnen. Ich tippe auf morgen, Montag!

Ja, es muss jetzt jederzeit kommen. Warten wir ab, was diese Nacht geschieht.WE.


Neu: 2018-02-02:

[19:00] MM: Weltweit Verluste an den Börsen Dax stürzt, Dow wankt - nun fliehen selbst US-Anleger

Es kann gut sein, dass der heutige Tag der Crash-Tag sein soll, weil die Wissenden in Panik alles verkaufen.WE.
 

[19:00] Der Pirat zu Kommt die nächste Finanzkrise? Bald platzt die Spekulationsblase: So sichern Anleger ihre Gewinne vor dem Crash

Heute haben wir für die aktuelle Situation stark fallende Märkte gesehen. Bei den Edelmetallen hat es eine Monsterdrückung gegeben, damit niemand mehr rein geht. Wenn man dann solche Überschriften ließt, könnte es tatsächlich bedeuten, dass bald Schluss ist. Sonst waren die Headlines stets vorsichtiger Formuliert, um nicht Zuviel Panik auszulösen.

Jeden Tag sollte es jetzt losgehen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at