Monarchie

Informationen über die bestehenden und kommenden Monarchien in Europa. In ganz Europa kommen mit dem Systemwechsel bald absolutistische Monarchien, die die heutigen Demokratien ablösen werden. Kaiserhymen finden Sie hier.

Neu: 2017-10-15:

[10:45] Leserzuschrift-AT: Habsburger:

Auch wenn es viele Bürger gibt, die keine Monarchie mögen. Aber das Eine muss man den Habsburgern lassen. Sie haben ihre Machtausdehnung hauptsächlich in friedlicher Art, mittels Heiratspolitik und nicht durch Kriege, betrieben. Somit das Volk geschont und das übrige Geld für die Entwicklung des Landes und der Kultur verwenden können. Durch diese Zwangsverheiratungen haben die Familienmitglieder auch ihre Opfer für den Staat gebracht, anstatt das Volk in den Krieg zu schicken. Nicht zu vergessen: Maria Theresia hat die Schulpflicht eingeführt , was sicher auch mit hohen Kosten verbunden war - für das Volk , denn jeder konnte Lesen und Schreiben lernen! Landvermessungen (Katastersystem), wurden ebenfalls durchgeführt. Somit konnte es keine Streitereien zwischen den Bauern wegen der Grenzsteine mehr geben. Nur um einiges zu nennen.

Die Habsburger haben auch genug Kriege geführt, etwa gegen die Türken. So sind sie primär zu ihrem grossen Vielvölkerreich gekommen.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE: Habsburger sind vorbereitet:

Es ist Tradition im Hause Habsburg dass das jeweilige Familienoberhaupt, das ist derzeit Karl von Habsburg-Lothringen, darauf vorbereitet ist, JEDERZEIT das Amt des Monarchen zu übernehmen. Natürlich ist das nicht so schnell mit einer Krönung zu realisieren. Sollte es dieses Wochenende knallen und die heutigen Staaten zusammenbrechen dann würde ein "Notmechanismus" greifen und "KVH" würde mit seinem Rat von Experten die Arbeit aufnehmen können. Das ist auch dringend nötig, denn es würde "kein Stein auf dem anderen bleiben". Damit ist nicht unbedingt gemeint, dass wir überall solche Zerstörungen an Gebäuden und ganzen Städten wie nach den Weltkriegen sehen was an mancher Stelle zwar durchaus so sein kann aber eben nicht so "global" wie etwa nach dem zweiten Weltkrieg, aber die Strukturen der Regierung(en) und alles was damit zusammenhängt liegen am Boden.

Später, wenn alles wieder in so weit hergestellt ist, dass es wieder ein geordnetes Leben gibt wird es dann eine formale Krönungszeremonie geben.
Dazu könnte tatsächlich passen, dass der alte ehrwürdige Kaiserdom zu Aachen inzwischen saniert wurde. Es scheint Arbeiten gegeben zu haben die über eine "normale Sanierung" hinausgehen........ Aachen würde dann auch die Hauptstadt des neuen Kaiserreich Deutschland und Regierungssitz des Monarchen, der private Wohnsitz Seiner Majestät wird wahrscheinlich der Ort Anif im heutigen Österreich bleiben, wo er jetzt schon lebt.

Das stammt wohl von der deutschen Kirchenquelle. Ich nehme an, diesen kaiserlichen Expertenrat gibt es schon längere Zeit. Die Machtübernahme wird sehr schnell gehen. Warum hier Seine Majestät steht, hat wohl einen bestimmten Grund. Leider kann ich nicht alles bringen.WE.

[14:40] Leserkommentar-CH: Krönung im Dom von Aachen:

Es gibt eine Homepage, auf welcher man virtuell im renovierten Dom herumzoomen kann.

Persönlich vermute ich, dass die Krönungszeremonie seiner Kaiserlichen Hoheit auf dem neu geschaffenen Thron im Chor des Domes (eingangs zum Chor auf der linken Seite an der Wand) stattfinden wird. Der alte Thron (aus dem Bodenmaterial des alten Tempels in Jerusalem gefertigt) steht auf der gegenüberliegenden Seite des Domes. Der dortige Ort eignet sich nicht für eine Zeremonie mit vielen Gästen und Medien, welche im Chor problemlos Zugang finden. Meine Meinung.

Man kann sich den gesamten Dom ansehen, braucht aber den Flash Player. Er ist dann schon Kaiser, die Krönung ist eine Formalsache.WE.


Neu: 2017-10-14:

[17:00] Leserzuschrift-DE: Kaiserreich-Vorbereitungen:

wenn die Infos, auch die neuen die Sie haben richtig liegen dann wird, dann muss es jetzt losgehen. Bis jetzt ist es ruhig. Aber das kann sich jederzeit ändern. Gesatern war ein "besonderer" Freitag der 13. Der 13. Tag im 10. Monat (die Zahl 23) und dann auch noch die Jahreszahl mit der Quersumme 10. Zusammen ergibt das die Zahl "33". Diese Zahl scheint ebenfalls eine große Bedeutung in manchen Kreisen zu haben. Es war immer klar, dass es nicht an diesem Tag passieren muss aber in der Zeit danach kann es jederzeit passieren.
Die Informationen, die gestern auf Hartgeld zu lesen waren (und mehr) besagen eindeutig dass "was bevorsteht"........... Eventuell können wir bald wirklich, nach dem Systemwechsel, sagen:

Deutschland war ja schon einmal, vor dem ersten Weltkrieg, ein Kaiserreich. Die erste Strophe der Hymne damals:
Heil Dir im Siegerkranz,
Herrscher des Vaterlands,
heil Kaiser Dir!
Fühl in des Thrones Glanz
die hohe Wonne ganz,
Liebling des Volks zu sein,
Heil Kaiser Dir!

Diese erste Strophe würde auch für das neue Kaiserreich in der Diskussion sein, so sagen es hinter vorgehaltener Hand Informanten. Allerdings würde das, wenn die alte Hymne als Grundlage für die Hymne des KAISERREICH DEUTSCHLAND dient einen Wechsel der Melodie mit sich bringen zu der die Hymne gesungen wird: Die alte Deutsche Kaiserhymne wird auf die Meldodie gesungen zu der etwa auch "God save the Queen" oder die Hymne des Fürstentum Liechtenstein ("Hoch überm jungen Rhein"....) gesungen wird. Der "Siegerkranz", damals ging es wohl um die Vertreibung der Franzosen (?) aus Deutschland, jetzt könnte es um den Sieg über die Moslems gehen............. nach dem Krieg des Islam gegen uns.

Was da dran ist, kann ich leider nicht beurteilen. Auch die Passage:
Heilige Flamme glüh!
Glüh und verlösche nie
fürs Vaterland!

Die ebenfalls aus dieser alten deutschen Kaiserhymne stammt soll "interessant" sein......... Sie drückt "etwas" aus.

Da das Kaiserreich das wirtschaftliche und wisenschaftliche Zentrum Europas oder sogar der Welt wird, so sagen es ja die Informanten von Hartgeld.com, soll die Passage:
Handel und Wissenschaft
heben mit Mut und Kraft
ihr Haupt empor

(im Original von damals steht alllerdings das Wort "Handlung" statt dem Wort "Handel" und "hebe" statt "heben") ebenfalls eine Rolle spielen. Das alles dann, wenn die alte Hymne (zumindest in Teilen) tatsächlich zum Tragen kommen sollte.

Wie der gesamte Text und die Melodie der wahrscheinlich mehrstrophigen Hymne wirklich aussieht wissen wahrscheinlich nur wenige die daran beteiligt sind.

Aber all das sind Informationen die ich persönlich nicht so beurteilen kann, weil der Innerste Zirkel der sich mit dem Übergang befasst ziemlich klein ist und da wenig nach Außen dringt. Auch kann es sich (noch) um gezielte Falschinformation handeln.

Und der doppellöpfige Adler, der in Strichzeichnung auf der Internetseite "karlvonhabsburg.at" dargestellt ist, scheint tatsächlich das neue Reichswappen zu sein. Es sieht so aus, als ob der alte Adler des damaligen Habsburger-Reiches auch der neue Adler des neuen Habsburger Reiches wird. Schauen Sie sich den alten Adler des Reichs früher mal an. Es gibt da einen doppelköpfigen Adler, der zur Strichzeichnung passt!

Wir werden ja sehen, wie die endgültige Hymne aussehen wird. Sehr wahrscheinlich ist sie schon fertig. Dass es jetzt jederzeit losgehen muss, sagen die Infos aus dem militärischen Bereich, die derzeit reinkommen. Da kamen seit Donnerstag 3 Infos rein, wonach es an diesem Wochenende passert. Wir werden sehen.

Zu karlvonhabsburg.at: der doppelköpfige Adler als Strichzeichnung kann ein Hinweise auf das neue Reichswappen sein, muss aber nicht. Wesentlich ist die Krone darüber. Auch das Icon der Seite zeigt eine Krone. Das zeigt, dass Karl von Habsburg Kaiser wird.WE.

[18:45] Leserkommentar-AT: habsburg.at:

Auf der Startseite von habsburg.at sieht man nicht nur das skizzierte Wappen, denn scrollt man weiter, schaue man auf das Foto über der ,,Orden, Verbände & Vereine“Schlagzeile. Auf dem Foto, mehr mittig, steht dort das Wort ,,Reinstaller“, was man auch als ,,Re-Installer“ lesen könnte.
,,Reinstallieren“ ist ein Fremdwort für ,,wiedereinsetzen“. Rechts neben dem Kaiser hängt an der Wand das Bild einer Person.
Diese kreuzt die Beine zu einem X. X steht bekanntlich für die 10. Der zehnte Monat ist Oktober.

Es könnte somit ein Hinweis darauf sein, dass der Oktober der Beginn für die Wiederherstellung der Monarchie ist.

Wird wohl so sein. Wer noch einmal etwas über Graf Coudenove-Kalerigi und dessen Verbindungen zu den Habsburgern, sendet, geht unwiderruflich nach Sibirien. Rückkehr ausdrücklich unerwünscht.WE.


Neu: 2017-10-03:

[17:45] Leserzuschrift-AT zu Eigene Homepage Der „Kaiser“ ist online

Gibt man in die Google-Suchmaschine das Stichwort "Habsburg" ein, erhält man rund 6,6 Millionen Ergebnisse. Manche Quellen sind dann mehr, manche aber auch weniger fundiert. Autorisiert ist aber tatsächlich nur die Seite www.karlvonhabsburg.at.

Bitte eure Durchlaucht, nicht nur online erscheinen sondern in real-physischer Form wir warten SEHNSÜCHTIG!

Es heisst nicht Durchlaucht, sondern derzeit Seine Kaiserliche Hohheit, später Seine Majestät. Den Umgang mit Adel und Anreden müssen wir auch wieder lernen.

PS: dass der Titel des Artikels "der Kaiser ist online" heisst und er vor dem Grab  von Kaiser Franz Joseph gezeigt wird, hat sicher auch seine Bedeutung.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE: karlvonhabsburg.at:

Auf den ersten Blick ist dies eine Infoseite wo er gewisse Dinge über sich veröffentlicht. Man könnte fast sagen, er wolle sich einer breiteren Öffentlichkeit bekanntmachen. Die Internetadresse "karlvonhabsburg.at" muss wirkliich neu sein, ich kannte sie bisher nicht. Man müsste jetzt abwarten, ob diese Seite jetzt verstärkt "promotet" wird. Denn etwa hier in Deutschland ist Karl von Habsburg eher nicht so bekannt.

Die Seite gibt ferner, so glaube ich, auch einen Hinweis auf das Wappen des "Kaiserreich Deutschland": einen doppelköpfigen Adler. Über dem Adler, der hier, so sieht es aus, allerdings noch sehr stilisiert dargestellt ist und in der endgültigen Form noch "ausstaffiert" mit Gefieder etc. sein wird, ist auch ein Hinweis auf die katholische Kirche zu sehen. Das ist ein klarer Hinweis auf die Werte die im neuen Reich gelten werden.

Warum ich glaube, dass die Internetseite schon die Grundform des neuen Wappen zeigt ist, dass Karl von Habsburg auf dieser "autorisierten"
Seite auch das Habsburg-Stammwappen hätte verwenden können. Sehr wahrscheinlich wird das kaiserliche und wahrscheinliche Reichswappen dieser doppelköpfige Adler sein.

Das ist der Zusender mit der Kirchenquelle. Man kann ja über das Kontaktformular nachfragen, wann es endlich mit dem Kaiserreich soweit ist.WE.


Neu: 2017-10-01:

[17:30] Leserzuschrift-AT: reif für den Kaiser:

Gestern war ich im Allgäu beim Kongress "Mystik und Zauber des Untersberg". Beim Vortrag von Marco Nünemann kam von ihm die Frage an das Publikum (ca. 250 Anwesende), wer sich ein Kaiserreich (wieder) herbeisehnt. Der Anteil "der Aufzeigenden" war nach meiner Schätzung im Bereich 2/3 bis 3/4.

Das ist wirklich beachtlch. Wir sind wirklich reif für den Kaiser und spielen wieder die Kaiserhymne.WE.


Neu: 2017-09-16:

[16:45] DZIG: Wie geht es ohne Sozialismus und Demokratie weiter?


Neu: 2017-09-11:

[13:50] Krisenfrei: Die Staatsethik der Hohenzollern

Der abgedankte Kaiser Wilhelm II. spricht in seinem Exil über Gottesgnadentum.WE.

[14:30] Krimpartisan:
Sehr lesens- und nachdenkenswert! Da zeigt sich der eindeutige Unterschied zwischen gottgläubigen Staatsmännern und raffgierigen "Volksmanagern"! Möge Kaiser Wilhelm's Staatsethik wiederkehren!

Die Preussen dürften wieder einen Hohenzollern als König bekommen.WE.


Neu: 2017-09-09:

[17:00] Video zu den Hohenzollern: Der deutsche Adel (1) Das Erbe des Kaisers

[20:00] Leserkommentar-DE: Restutionen:

Im heutigen Video auf der Seite Monarchie über die Hohenzollern wird berichtet, dass dem Adel auf dem Gebiet der früheren riesige Ländereien weggenommen wurden. Auch den Hohenzollern. Das holen sie sich zurück.  Auch den Hohenzollern. Das holen sie sich zurück.

Das ist schon halb geschehen. Die Ländereien wurden ja schon alle durch Naturschutzamt beschlagnahmt und weggenommen und ich schätze mal das die das schon waren. Und ganz ehrlich, ich würde das genau so machen.

Das ist ein extrem gutes Video und zeigt eindeutig das neue Königshaus von Preussen. Die Macher wissen das sicher nicht.WE.
 

[13:15] Über das wilhelminische Zeitalter: Wirtschaftsboom im Kaiserreich

Wer weiß das schon: Im Kaiserreich unter Wilhelm II. erlebte Deutschland eine Glanzzeit; sie endete erst 1914 jäh mit Beginn des Ersten Weltkrieges. Bis dahin gab es bahnbrechende Erfolge in Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur – und Deutschland wurde zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht der Welt.

[13:30] Das kommt wieder - im neuen Kaiserreich. In etwa einem Jahr wird es losgehen mit dem Wirtschaftsaufschwung.WE.


Neu: 2017-08-25:

[14:20] Leserzuschrift-DE: wie der Adel die Zufriedenheit des Volkes abtestet:

Ein Kollege von mir hatte vor Kurzem ein persönliches Gespräch mit einem Wettiner, als einem Nachfolger der sächsischen Könige. Die haben eine große Immobilien-Holding usw. Es ging eigentlich um etwas ganz anderes, aber mitten im Gespräch änderte der Adelige plötzlich das Thema.

Er sagte in etwa Folgendes:
„Na wie geht es euch (normalen Leute) denn heutzutage? Bei uns musstet ihr den Zehnten abgeben. Und heute 40%, 50% oder noch mehr?
Damals unter August wurde über den Zehnten gejammert und geklagt, aber darüber, dass man euch heute mehr als die Hälfte abnimmt, regt sich keiner auf!

Klar haben wir (das Königshaus) schöne Schlösser gebaut, gut gelebt usw. Aber wir haben auch dafür gesorgt, dass es auch dem Volk immer besser geht. Wir haben den kleinen Mann gut leben lassen.
Der Zehnte hat vollkommen ausgereicht, um (abgesehen von Kriegen) das Königshaus und das Staatswesen ausreichend zu finanzieren. Und so weiter...“

Am Ende des Gesprächs sagte mein Kollege dann noch „Genau und deshalb ist die Demokratie reiner Schwachsinn. Es gibt als Alternative nur die Diktatur oder Monarchie.“. Da hat der Adelige nur lange ganz breit gegrinst und hat sich verabschiedet.

Die Message: 10% Steuern reichen vollkommen aus.WE.


Neu: 2017-08-19:

[18:00] Krone: Neues Liebesglück? Unsere "Kaiser- Gattin" turtelt auf den Fidschis

Francesca Habsburg sorgt in der High Society für Gesprächsstoff. Die 59- Jährige, die auf dem Papier noch immer mit Karl Habsburg- Lothringen, dem Enkel des letzten Kaisers von Österreich, verheiratet ist, seit 2003 aber von diesem getrennt lebt, hat auf Instagram einen Schnappschuss gepostet, der sie auf den Fidschi- Inseln mit einem attraktiven Mann an ihrer Seite zeigt.

Soetwas machen üblicherweise die Lugner-Weiber. Aber in einem früheren und kommenden Kaiserhaus ist soetwas unverzeihlich. Ausserdem soll sie eine Grüne sein. Die Grünen soll es besonders schlimm erwischen....

PS: ich habe lange überlegt, ob ich das bringen soll.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Darüber zu berichten, finde völlig in Ordnung. Zum einen sind die Adligen ja sowieso auch nur Menschen und nicht nur von tadellosem Wesen und zum anderen soll die Berichterstattung über das Monarchis(tis)che ja auch nicht als Lobhudelei verstanden werden. Das fördert auch die Glaubwürdigkeit der Berichterstattung insgesamt.

Es ist von den Historikern bekannt, dass die Kaiser und Königinnen immer ihre Lover hatten. Aber soetwas auf Instagram zu posten ist dort absolut unverzeihlich.WE.


Neu: 2017-08-16:

[7:40] Kurier: Ernst Fuchs posthum als Monarchist geoutet

Er wurde ja schon zu Lebzeiten als (Maler)-Fürst bezeichnet, aber wer hätte gedacht, dass er den Titel wörtlich nahm. Ernst Fuchs war bekennender Monarchist, erklärt sein Sohn Emanuel, der dieser Tage der "Schwarz-Gelben Allianz" ein Poster seines Vaters übergab, dessen Verkauf der monarchistischen Bewegung dabei helfen soll, künftige Wahlgänge zu finanzieren. Ernst Fuchs hat das Plakat "Unser Kaiser", das Kaiser Franz Joseph zeigt, in den 1970er-Jahren geschaffen – nicht zu verwechseln mit Fuchs’ "Selbstporträt als Kaiser von Österreich".

Das neue Kaiserreich hat er nicht mehr erlebt, aber wir werden es hoffentlich erleben. Vielleicht ist dieser Artikel auch Monarchie-Werbung.WE.


Neu: 2017-08-01:

[14:35] Silberfan zu Video: Humboldtforum, Stadtschloss Berlin

Herstellung und Einbau von 110 historischen Portalfenstern an der rekonstruierten Barrockfassade.

Da wird etwas für die "Ewigkeit" gebaut, must see!

Ja, für den neuen König von Preussen. Aufwand spielt keine Rolle.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE:
Wenn in Berlin der König von Preussen regieren soll kann Berlin eigentlich nicht so stark zerstört werden........

Es kommt eine softere Version des Systemwechsels, ohne grosse Zerstörungen. Bitte den Beitrag des Piraten in meinem heutigen Artikel-Update lesen.WE.

[15:15] Silberfan zum Kommentar von 15 Uhr:

Das Schloss steht im Ostteil der Stadt noch vor dem Brandenburger Tor. Ob Westberlin ein zu schützender und zu rettender Ort ist, sei einmal dahin gestellt, aber es ist total Multikultiversifft und sollte wieder Brachland werden, denn dieser Ort ist No-Go-Berlin. Wir werden ja sehen, was von Berlin übrig bleibt und wer in der Nähe vom Schloß wohnt, könnte sogar sicherer sein, als in Neukölln.

Es ist gut möglich, dass das Schloss und andere Gebäude in Berlin speziell geschützt werden. Einfach einige Schützenpanzer hinstellen.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE:
Habe mir eben das Video angesehen. Als Tischlermeister kann ich nur sagen ...absolut hervorragende Arbeit ..gute Leute muß man eben haben ...noch ist Deutschland nicht verloren und hoch lebe der Kaiser

 

 

Seitenauslagerung, ältere Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at