Monarchie

Informationen über die bestehenden und kommenden Monarchien in Europa. In ganz Europa kommen mit dem Systemwechsel bald absolutistische Monarchien, die die heutigen Demokratien ablösen werden. Kaiserhymen finden Sie hier.

Neu: 2018-12-02:

[9:15] Der Jurist: Weil der Cheffe die Kaiserhymne so gerne spielt und hört.

Hier mal ein Teil des Textes:
Laßt uns fest zusammenhalten,
in der Eintracht liegt die Macht;
Mit vereinter Kräfte Walten
Wird das Schwere leicht vollbracht,
Laßt uns Eins durch Brüderbande
gleichem Ziel entgegengehn
Heil dem Kaiser, Heil dem Lande,
Österreich wird ewig stehn!

Kommt euch das aus letzter Zeit bekannt vor?
"Dont let them devide you"
"Stand united"
WWG1WGA

Jetzt möchten wir bald den Text der neuen Kaiserhymne kennen.WE.

[10:00] Krimpartisan:
Warum sollte es einen neuen Text geben????? Der althergebrachte, historisch gewachsene Text muß bleiben! Nicht der Text muß sich ändern, die MENSCHEN müssen sich ändern! Sonst ist alles vergebens!!!
Meine unmaßgebliche persönliche Meinung als Rat für die zukünftigen Gestalter unserer Heimat. "Neuheiten" hatten wir die letzten Jahrzehnte genug.

Es muss ein anderer Text kommen, da das neue Kaiserreich komplett anders aussehen wird.WE.

[10:15] Leserkommentar-DE: der Text der neuen Kaiser bzw Reichs Hymne:

Man kann deshalb nicht den alten Text verwenden, weil der sich auf die Situation von Österreich-Ungarn bezogen hat. Das neue deutsche Kaiserreich wird aber Bereiche umfassen die damals noch überhaupt nicht mit dabei waren und der Text der Hymne soll das gesamte neue Reich widerspiegeln so dass hier tatsächlich ist zu einem neuen text kommen muss. Leider ist auch mir nicht bekannt, wie dieser Text aussehen wird nicht einmal Textteile sind bekannt geworden so dass man tatsächlich davon ausgehen muss, wenn es diesen Text bereits gibt, dass er unter höchster Geheimhaltung in einem ganz kleinen Zirkel entworfen worden ist, oder die Textfindung in einem sehr engen Zirkel stattfinden wird.

Das stammt von der Kirchenquelle. Ich nehme an, der neue Text ist schon fertig.WE.


Neu: 2018-11-26:

[11:25] Leserzuschrift-DE zu Kritik an Söders Anrede „Eure königliche Hoheit“

Der Bund für Geistesfreiheit wirft Ministerpräsident Söder vor, den Chef des Hauses Wittelsbach als „königliche Hoheit“ anzusprechen. Das sei vordemokratisch. Und die Kritiker können sich sogar auf Ratschläge aus Berlin berufen. Gehen Bayerns Uhren mal wieder anders?

"Der Bund für Geistesfreiheit" Ich brech zusammmen vor lachen!
Ist Söder ein Wissender, haben wir den Mann unterschätzt?

Ich nehme schon an, dass Hr. Söder zumindest teilweise eingeweiht ist. Das Interessante ist, dass solche Sachen in Zeitungen wie Focus kommen. Ob Bayern wieder ein Königreich wird, werden wir sehen. 4 davon soll es im Kaiserreich geben.WE.

[12:30] Leserkommentar-DE:
Ich empfehle dem Bund für Geisteskrankheit sich auf selbige untersuchen zu lassen. Ihr atheistisch verseuchtes, buntes Utopia Berlin bezahlen wir Bayern. Und somit geht es diesen Deppenverein einen feuchten und noch warmen Scheißdreck an, wie wir in Bayern unsere Adeligen ansprechen.
Im Übrigen werden diese sog. Atheisten bald von ihrem Glauben abfallen. Sie werden verrecken vor Wahnsinn, wenn die Ereignisse sich überschlagen. Dies wird die erste Stufe der Selektion sein. Bald in unserem Theater!

Diese linken Atheisten können sich selbstverständlich nicht vorstellen, was kommt. Es sieht fast so aus, als hätte man einen Grund gesucht, einen solchen Artikel zu machen.WE.

[13:00] Der Silberfuchs: Auch ich halte mir den Bauch vor lachen

-- schon seit mehr als 15 Minuten. Natürlich habe ich den Artikel im Focus geöffnet, weil er ganz viel Lesevergnügen versprach. Leider ist außer dem wirklich komischen Namen des Vereins nichts davon übrig geblieben. Zu Herrn Söder: "... Adelsbezeichnungen: ... haben keine rechtliche Grundlage. Das Recht auf solche Prädikate sei beispielsweise in Preußen 1920 aufgehoben worden ..." (Zitat aus dem Artikel) Da steht also PREUßEN, nicht Bayern. Und warum will dieser "bfg" den Herrn Söder nun in ein geistiges Korsett stecken, statt ihm die Freiheit zu lassen, seinen Gegenüber derart anzusprechen, wie es ihm ein Bedürfnis aus der Achtung heraus ist? (Ich hoffe sehr, diese "geistig Befreiten" bekommen die Quittung für ihre [geistige] Hohlheit bald ...) Und vielleicht ist Herr Söder seiner Zeit auch nur einen halben Schritt voraus ...

Was ist die eigentliche Message des Artikels? Die Wittelsbacher bekannt zu machen?WE.

[13:45] Leserkommentar-DE:
Eher nicht, die kennt in Bayern ohnehin jeder, das klingt eher nach Monarchie Vorbereitung. Damit die Leute sich schon mal gedanklich auf das Thema einstellen können.

Kann auch sein.

[14:10] Der Schrauber:

Selten einen passenderen Namen gehört, als "Bund für Geistesfreiheit". Denn die Wichtigtuer müssen wohl als Aufnahmekriterium das völlige Fehlen von Geist und Verstand unter Beweis stellen und das wird wohl auch ständig nachgeprüft. Einen Leistungsnachweis dieser Geistesfreiheit sehen wir in dieser "Kritik".

Völlig absurd wird es, wenn Ratschläge aus Berlin befolgt werden sollen. Ratschläge aus dem Zentrum der linksdekadenten Verkommenheit sind etwa so gefragt, wie Jauchekübel im Wohnzimmer. Gewissermaßen will da das Jauchefaß (Berlin) unbedingt im Wohnzimmer (Deutschland, hier Bayern) herumstinken. Und selbstverständlich müssen die Beratschlagten ob der Düfte Entzücken heucheln.

Welcherart schwachsinnige Steuergeldsäuferverbände es gibt, ist eigentlich an sich schon ein Revolutionsgrund, daß die aber auch noch Beachtung finden und sich wichtig tun dürfen, daß ist der absolute Höhepunkt der Unverschämtheit, aber auch des Kriechertums. Der Hauptmann von Köpenick ist endgültig von der Realität überholt, der war nämlich noch nicht ganz frei von Geist.


Neu: 2018-11-13:

[15:30] Trend: 100 Jahre Republik - die neuen Habsburger


Neu: 2018-11-05:

[7:30] Presse: Habsburg: "Kaiser zu sein, ist kein Job, den man anstrebt"

Der letzte österreichische Kaiser, Karl I., verzichtete vor 100 Jahren auf die Regierungsgeschäfte - niemals jedoch auf den Thron. Nach zwei gescheiterten Restaurationsversuchen starb er in der Verbannung auf Madeira.

Aber man übernimmt den "Job", wenn man gerufen wird und die Bedingungen stimmen. Eine Bedingung ist die restlose Ausmerzung des Sozialismus und der heutigen Politik. Die Habsburger haben nie vergessen, wie Kaiser Karl mittelllos von den Sozialisten aus dem Land geworfen wurde.WE.


Neu: 2018-10-28:

[17:00] Kurier: Karl Habsburg: "Kaiser zu sein, ist kein Job, den man anstrebt“

Ehrlich gesagt, Kaiser zu sein ist kein Job, den man anstrebt. Es ist etwas, das man, wenn es sich ergibt, als Verpflichtung übernimmt. Ich bin aber sehr froh, dass ich heute die Freiheit habe, mehr oder minder machen zu können, was ich will, und zu reden, mit wem ich will, und Interviews zu geben, wem ich, und dass ich mich nicht an irgendein Protokoll halten muss.

Vielleicht ist er es schon. Solche Antworten gibt er üblicherweise. Diesesmal mit dem Zusatz "wenn es sich ergibt". Und er sieht es dann als Verpflichtung an.WE.


Neu: 2018-10-27:

[15:00] Kurier: Wie die Monarchie in Österreich noch immer zelebriert wird

Die Kaiserzeit mag Geschichte sein, mit ihren Ritualen hat man sich trotzdem auch in der Republik wohnlich eingerichtet.

Als man vor einigen Jahren mit Otto Habsburg den Sohn des letzten Kaisers zu Grabe trug, standen im Wiener Stephansdom die Größen der Republik – von Präsident bis Bundeskanzler – Spalier. Die Kaiserhymne wurde gesungen, die schwarz-gelben Fahnen mit dem Kaiserwappen geschwenkt und zur kaiserlichen Kapuzinergruft rollte ein von Salutschüssen begleiteter Trauerkondukt, als würde ein Herrscher verabschiedet und nicht ein – wie Otto selbst sagte – „getreuer Bürger der Republik Österreich“.

Dass dieser Otto noch nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Traum von der Wiedereinsetzung des Kaiserhauses verfolgte, spielt im österreichischen Bewusstsein kaum eine Rolle.

Bald haben wir auch real wieder eine Habsburger-Monarchie. Nur wird sie ganz anders aussehen, als die alte Monarchie. Natürlich haben Otto und seine Nachfolger dieses Ziel nie aufgegeben, nur mussten sie jahrzehntelang Kreide fressen.WE.


Neu: 2018-10-13:

[8:00] Leserzuschrift-DE: Vereidigungen für künftiges Kaiserreich:

Gegen Ende des Monats sollen nicht nur künftige Funktionsträger des deutschen Kaiserreich vereidigt werden, sondern der künftige Kaiser soll selbst auch vereidigt werden. Scheinbar gibt es bereits die Verfassung des künftigen Kaiserreiches, auf die diese Vereidigungen geleistet werden.

Ich nehme an, das stammt von der Kirchenquelle. Anders als so beschrieben wird es wohl nicht gehen. Der neue Kaiser wird sich in höchster Not seines Volkes vereidigen lassen und dann selbst hohe Funktionäre vereidigen. Ich weiss von einer solchen Vereidigung am 26.10. schon seit mehreren Wochen. Es wird im sicheren Osteuropa geschehen, weil Aachen noch nicht gereinigt ist.WE.


Neu: 2018-10-04:

[20:00] Leserzuschrift-DE: es wird Zeit für eine gerechte Monarchie:

Es wird höchste Zeit, dass sich das Blatt endlich ändert und die neue Zeit in Form einer menschenwürdigen Monarchie kommen kann, es reicht ein für alle Mal was der Sozialismus in seiner Form bis jetzt geschaffen hat, die Demokratie ist nichts weiter als die Diktatur der Dummen, weil nur in ihr möglich ist das Entscheidungen für Menschen bzw. Völker getroffen werden, die einfach sind, da die breite Masse, komplexe Themen nicht verstehen kann stimmt sie grundsätzlich nur für die Einfachen, für die Allgemeinheit jedoch dummen Dinge.

Es ist seit Menschengedenken nun einmal so, dass der Kluge und Weitschauhende für die Einfachen die Dinge festlegt, umso klüger und gebildeter der Monarch umso besser ging es dem Volk. Ging es in der Monarchie dem Volk schlecht, hatte der Monarch ein Problem, niemals aber sollten wie in dieser abartigen Demokratie die Mehrheit (die Dummen) auf Grund ihrer begrenzten Denkmuster die Chance haben für die Allgemeinheit die Richtlinien zu bestimmen, dann kann dies nur nach hinten los gehen.

Es hängt nicht nur vom Monarchen ab, auch von dessen Führungspersonal. Obwohl ich nicht einmal die Nicknames nennen kann, kann man sagen, dass Seine Majestät einen guten Griff bei der Personalauswahl hat.WE.

PS: das Stadtschloss von Berlin ist jetzt fertig: für den König von Preussen. Es wird speziell gesichert.


Neu: 2018-09-27:

[12:35] Leserzuschrift-DE zu Erbe Kaiser Wil­helms will Burg Rhein­fels zurück

Wem gehört die malerische Ruine über dem Rhein? Uns, sagt der Bürgermeister von St. Goar. Nein, uns, sagt der Ururenkel des letzten deutschen Kaisers. Wer hat Recht? Das muss das LG Koblenz klären.

Die holen nach dem Systemwechsel doch sowieso alles zurück, aber es ist sicher Monarchie-Werbung, um die Leuten zu zeigen, was denen damals alles weggenommen wurde.

Vermutlich ist es so. Bürgermeister & co. werden bald staunen, gegen wen sie da prozessieren.WE.


Neu: 2018-09-14:

[14:25] Leserzuschrift-DE zu Burg Hohenzollern braucht Steine Risse in den Mauern

Nach dem Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses startet 2019 nun die Sanierung der Burg Hohenzollern. Der Steinbruch bietet sicherlich ideale Arbeitsbedingungen für unsere Hochverräter!

Dafür wird man die Strafgefangenen wahrscheinlich nicht arbeiten lassen, denn sie könnten zu viel Mist bauen.WE.
 

[8:00] Messenger: neue Monarchien in Europa:

Meines Wissens existiert ein ähnliches Sprachrohr wie hartgeld.com nirgends in Europa - zumindest mit direkten Infos zu den kommenden Ereignissen.

Zu Frankreich selber kann ich Ihnen leider keine weiteren Angaben machen, ausser dass ich gehört habe, dass sich dort zwei Familien um den Thron "streiten" - will sagen, ihre Anwartschaft öffentlich verkündet haben.

Zum einen ist dies die Familie von Louis Alphonse Gonzalve Victor Emmanuel de Bourbon, duc d'Anjou, dem eigentlichen Thron-Anwärter (Louis XX.) aus dem Hause Bourbon. Er ist ein spanischer Prinz, der seine Thron-Anwartschaft in Frankreich als offizielles Oberhaupt der französischen Linie des Hauses von Bourbon seit 1989 verteidigt.

Dies wird bestritten durch das Haus Orléans, welches seinerseits mit Jean Charles Pierre Marie d’Orléans (interessanterweise unter dem Namen «Johann IV.») Anspruch auf den französischen Thron stellt. Sie begründen dies damit, dass die Familie des Gegenkandidaten nicht französischer, sondern spanischer Herkunft sei. Die direkte königliche Linie der französischen Verteter des Hauses Bourbon ist seit 1883 ausgestorben.

Ich persönlich vermute aber, dass die vE Louis XX. krönen werden, möglicherweise werden dann die Grenzen des neuen Königreiches so gezogen, dass Spanien miteingeschlossen wird. Von den vE ist aber dazu im Moment keinerlei Information erhältlich. Solch umwälzende Entscheidungen werden zum gegebenen Zeitpunkt einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Noch ein Nachtrag zu den Monarchien von gestern: Vielleicht können Sie das bei der Kirchenquelle prüfen lassen. Nach meinem Wissensstand werden die heute existenten repärasentativen Monarchien in Europa verschwinden - einige ihrer Repräsentanten werden sich auch juristischen Verfahren zu unterwerfen haben.

Das sind Antworten des Messengers auf meine Fragen. Dass die heutigen Monarchien in Europa verschwinden werden, weiss ich auch aus den Briefings. Schliesslich habe sie wie die Politiker ihre Völker an den Islam verraten. Nachdem was man hört, wird Luis XX neuer König von Frankreich. Es ist auch möglich, zusammen mit Spanien. Interessant ist, dass nur wir Informationen über die kommenden Entwicklungen für eine breitere Öffentlichkeit bekommen.WE.


Neu: 2018-09-08:

[16:40] Watson: Monarchie noch zeitgemäss? «Jep» – findet jedenfalls der Thronfolger von Liechtenstein

Erbprinz Alois Philipp Maria von und zu Liechtenstein, sieht die Monarchie nicht als Auslaufmodell. In Interviews mit der «Südostschweiz» und «Schweiz am Wochenende» sagte der Thronfolger Liechtensteins, die Monarchie habe gegenüber einer Republik auch Vorteile.

Sein Reich wird bald grösser werden, um was können sich die Leser vorstellen. Möglicherweise bekommt er auch ein Titel-Upgrade.WE.


Neu: 2018-08-22:

[20:00] Silberfan zu Berliner Schloss – Fast surreal in seiner Frische und Makellosigkeit

Am Berliner Schloss fallen die Gerüste. 68 Jahre nach seiner Sprengung ist der älteste Monumentalbau der Stadt in seiner ganzen Pracht wieder zu erleben. Nächstes Wochenende sind zum letzten Mal „Tage der offenen Baustelle“.

Denn bald zieht das preussische Königspaar ein!

Aber erst nach der Befriedung Berlins. Fast niemand kann sich vorstellen, warum dieses Schloss wieder aufgebaut wurde. Wir schon.WE.


Neu: 2018-08-17:

[17:10] OÖN: „Die Monarchie ist besser und billiger, kann aber nur vom Volk kommen“

Norbert van Handel besitzt zwei Schlösser und gründete 2008 den elitären St. Georgs-Ritterorden neu, dem seit kurzem auch Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) angehört

Ja, vom Volk wird der Ruf nach dem Retter  kommen. Die neuen Monarchen werden dieser sein.WE.

 

 

Seitenauslagerung, ältere Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at