Informationen Österreich

Diese Seite befasst sich mit spezifisch österreichischen Themen.

Neu: 2019-11-14:

[16:15] Unzensuriert: Sozialbetrugsfälle in Österreich: Keine genauen Zahlen verfügbar

[8:00] Andreas Unterberger: Schwarz-Blau hat es gar nicht so gut gemacht

Die Spitzen beider Koalitionsparteien wussten schon 2017, dass es das System und ihre Koalition nicht lange geben wird. Warum sollten sie viel tun?WE.


Neu: 2019-11-13:

[14:40] ET: Österreich: Schwarz-Grün ist kein Selbstläufer – Wahlen in Wien werfen Schatten voraus

Die ÖVP hat schon einmal versucht, mit den Grünen einen Koalition zu bilden und ist nach wenigen Tagen gescheitert.WE.
 

[8:00] Krone: Türkis-grüne Teams Bei diesen Verhandlern könnte es richtig krachen

Nicht weniger explosiv ist die Gruppe Soziales: Wiens Vizebürgermeisterin Birgit Hebein gilt als Vertreterin der eher radikaleren Grünen, sie verhandelt mit ÖVP-Klubchef August Wöginger. Dieser hatte bei einer Wahlkampfveranstaltung noch davor gewarnt, dass junge Leute „nach Wien studieren gehen und als Grüne zurückkommen“.

Da hat er recht. Nicht mehr lange werdet ihr verhandeln.WE.


Neu: 2019-11-12:

[13:50] Staatsstreich: “Öst. Klimaschutzmilliarde” – Die Fakten hinter dem Polit-Larifari

[7:45] Unzensuriert: Schwarz-Grün wird für den Steuerzahler so richtig teuer

Wenn sich diese Woche die beiden Verhandlungsteams der Schwarzen und der Grünen zu Koalitionsverhandlungen treffen, sind die Standpunkte zu fast allen gesellschaftspolitischen Fragen konträr.

Also verhandelt, bis der Kaiser kommt.WE.


Neu: 2019-11-11:

[12:30] Krone: Differenzen zum Trotz Auch ÖVP einstimmig für Verhandlungen mit Grünen!

Wie lange die Koalitionsverhandlungen laufen könnten, ließ Kurz offen. „Es kann auch länger dauern“, meinte er und stellte klar, dass die zwei Monate mit der FPÖ 2017 diesmal wohl nicht zu schaffen sein würden. Sicher ist laut Kurz: „Wir haben nicht vor, Parallelverhandlungen zu führen.“

Was ich immer schon vermutet habe, stimmt: es geht ums Zeitschinden. In 2 Monaten regiert schon der Kaiser.WE.
 

[7:30] Andreas Unterberger: Der Fall Österreich: Die betrogenen bürgerlichen Wähler

Der Autor ahnt wirklich nichts vom neuen Kaiserreich und wer dort was wird.WE.


Neu: 2019-11-10:

[17:40] Leserzuschrift-AT zu Einstimmig: Grüne wollen mit ÖVP regieren

Na also. Der Brief an den Weihnachtsmann ist geschrieben und abgeschickt. Und jetzt warten alle gespannt darauf, dass Santa die Rentiere von den Schlitten spannt und die Geschenke bringt!

Die wollen wirklich unbedingt an die Futtertröge. Dafür würden sie wahrscheinlich auch ihre Grossmütter verkaufen.WE.
 

[8:45] Unzensuriert: Illegale Einwanderung Birgit Hebein im grünen Sondierungs-Team: Schlepper sind „Dienstleister“

Mit diesen Grünen gibt es ganz sicher keine Kurz-Regierung.WE.

[10:30] Leserkommentar-AT:
Ja, genau. Und Zuhälter, Drogendealer, Taschendiebe, Hehler, Bettler, Einbrecher und Home-Invasion-Spezialisten sind "Unternehmer". Mörder sind "Problemlöser", Kinderschänder sind "Therapeuten", Terroristen sind "Aktivisten", militante, religiöse Fanatiker sind "Philosophen", Nordkorea ist das Paradies und Kim Yong-un ist der Messias. Schöne, neue, links-grüne Welt...

Die können zwar mit der SPÖ koalieren, aber sicher nicht mit der ÖVP.WE.


Neu: 2019-11-09:

[15:00] Krone: Neuauflage möglich? Mikl-Leitner schließt ÖVP-FPÖ-Koalition nicht aus

Hier sieht man, dass es mit den Grünen nicht geht. Mit dem zerstrittenen Haufen der Roten will man wohl nicht.WE.
 

[8:00] OE24: Wie SPÖ türkis-grüne Talks torpedieren will

Einige in der SPÖ sehen die türkis-grünen Sondierungen/Verhandlungen mit zunehmender Sorge. Sie hoffen – übrigens ebenso wie ein Teil der Blauen –, dass die türkis-grünen Regierungsverhandlungen scheitern werden und sie dann zum Zug kommen.

Dass die Roten wieder an die Futtertröge kommen möchten, ist verständlich. Aber es ist egal, noch im November kommt der Systemwechsel, so lange wird man schon noch verzögern können.WE.
 

[8:00] Andreas Unterberger: Österreich ist kein Rechtsstaat mehr

[8:00] WB: Die FPÖ ist entsetzt Linz: Eine Viertelmillion Euro mehr an linke Kulturszene

Das ist überall so, wo die Roten und Grünen an der Macht sind: sie subventionieren ihre Meinungsverstärker.WE.

[15:35] Leserkommentar-AT:
Die linken Ideologien und der Islam sind sich sehr ähnlich. So, wie es im Islam ein "Haus des Friedens" gibt, wo sie bereits die Oberherrschaft erlangt haben und mit Frauenunterdrückung, Scharia-Gesetzen und Tributforderungen von den "Ungläubigen" so richtig die Sau raus lassen können, so gibt es auch ein "Haus des Krieges", wo sie noch in der Minderheit sind und mit Verstellung, Lügen und Nadelstich-Provokationen arbeiten müssen, und so zeigen auch die Linken, wenn sie irgendwo an die Macht gekommen sind, die Fratze des Terrors, - so wie erlebt in der DDR, in der Sowjetunion, in Nordkorea, China etc. In (noch) freien Gesellschaften setzen sie alles daran, die bestehenden Werte zu untergraben, sie zersetzen jede Zivilisation mit ihrer "Gesellschaftskritik", sie infiltrieren Schulen, Universitäten, den Kulturbetrieb und träufeln ihre giftige Propaganda in die Hirne und Herzen der Menschen. Sie lassen keine Gelegenheit ungenutzt, um die Menschen aufzuwiegeln, ihre liebste Beschäftigung ist das Demonstrieren und lautstarke Brüllen ihrer Parolen. Dieser Bewegungsdrang wird dann später in den kommunistischen Ländern in Paraden und Aufmärsche umgelenkt, die, - siehe Nordkorea - von farbenfroher Pracht und beeindruckend koordinierten Bewegungsabläufen der Teilnehmer geprägt sind. Versprochen wird immer ein "Paradies", geliefert wird regelmäßig eine Hölle.

Beim Fordern und beim Dogmatismus sind sich Linke und Islam ähnlich. Sonst gibt es aber grosse Unterschiede.WE.


Neu: 2019-11-08:

[17:00] Unzensuriert: Linzer SP-Stadträtin öffnet städtisches Volksheim für DDR-Jubelfeier

Auch die SPÖ ist also von Kommunisten unterwandert.WE.
 

[10:20] OE24: Minister-Poker: Diese Grünen sollen uns regieren

Ab kommender Woche sollen Türkis und Grün offiziell in ­Regierungsverhandlungen treten. Hinter den Kulissen überlegen beide Parteien bereits, wie so eine neue Regierung aussehen könnte.

Die Journalisten überlegen bereits und sicher verschiedene Personen in den Ministerien. Gleichzeitig heisst es aus der ÖVP, dass sie in Asylfragen keinen Millimeter nachgeben wird. Aus dieser Koalition wird nichts, das ist reine Zeitschinderei.WE.
 

[8:00] Kurier: Prozess gegen Peter Pilz nächsten Montag in St. Pölten

Seine Immunität ist jetzt weg. Seine vielen Feinde gehen jetzt gerichtlich gegen ihn vor. Auch die Staatsanwaltschaft.WE.


Neu: 2019-11-07:

[10:15] Krone: Schwarz betrieben Finanzpolizei macht illegales Araber-Hotel dicht

[8:00] Krone: Gerüchteküche brodelt ÖVP/Grüne: Jetzt werden Ministerien umgeschichtet

Offiziell reden ÖVP und Grüne natürlich noch nicht über die Verteilung der Ministerien, und schon gar nicht über Personalentscheidungen, wie laufend betont wird. Hinter den Kulissen gibt es jedoch zahlreiche Überlegungen zur großen Umschichtung der Ressorts.

Die Grünen träumen also schon von Ministerposten. Man hat mich schon vor einem grünen Justizminsiter gewarnt. Ich glaube aber nicht dass es dazu kommen wird, die Unterschiede zwischen diesen Parteien sind zu gross.WE.


Neu: 2019-11-06:

[14:50] WB: "Mit Gewehren, Bomben und Granaten wird das Ungeziefer ausgebrannt" SPÖ Sulz schockiert mit mörderischen Liedtexten

[7:30] Krone: Asyl-Lehrlinge etc. Das sind die ersten Nagelproben für Türkis-Grün

OE24: Schluss mit türkis-grünem Kaffeeplausch

Seit vier Wochen sondieren ÖVP und Grüne mittlerweile. Erst am Wochenende wollen die Verhandler dann das bekannt geben, was ohnehin schon längst jeder weiß: Türkis und Grün werden in Koalitionsverhandlungen eintreten. Die Gespräche dieser Woche sind also reine Verzögerungstaktik.

Genau so ist es. Nicht nur die inhaltlichen Unterschiede sind zu gross. Es wird keine Regierungsbildung mehr geben. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass bestimmte ÖVP-Verhandler plötzlich verschwinden, weil sie sich in Sicherheit bringen müssen.WE.


Neu: 2019-11-05:

[17:40] Unzensuriert: Skandal-Brief: Asylanten sollen FPÖ-Politiker die Haut abziehen

[9:15] UZ: Super-Gau: Stadt Wien braucht sechs Milliarden Euro für neue Spitalsbauten

 

Die Haselsteiner-Partei braucht wirklich niemand, das ist so.WE.


Neu: 2019-11-04:

[18:00] OE24: Strache soll versuchen, Ibiza-Video zu kaufen

Demnach soll Strache bereits seit Längerem über Mittelsmänner versuchen, an das Ibiza-Video, von dem die Öffentlichkeit nur einen kleinen Ausschnitt kennt, heranzukommen. Das sollen verschiedene Quellen aus dem Umfeld der Macher des Videos bestätigen. Gratis ist das freilich nicht. Wie es in den Berichten heißt, solle es sich um Summen von mehreren Hunderttausend Euro bis hin zu einer Million Euro handeln.

Das sollte auch HC Strache wissen: er kann das Video nie durch Aufkauf verschwinden lassen, weil es viele Kopien davon gibt. Man zeigt uns wohl, dass er viel Geld hat - woher?. Bis er seine Frau aus dem Parlament holt.WE.
 

[16:00] Unzensuriert: Absolutes Rauchverbot: Großes Umsatzminus bei vielen Wiener Wirten

[16:30] Leserkommentar-DE:
Das Umsatzminus gibt es auch in Deutschland, aber nicht durch das Rauchverbot, sondern weil die Leute kein Geld mehr dafür übrig haben. Und da wollen die Grünen jetzt einen Mindestlohn von 12 EURO. Durch die 9,xx EURO, weiß jetzt nicht wie viel Cent, sind schon Vollzeitstellen weggefallen und durch Teilzeit und Minijobs ersetzt wurden. Die meisten Läden bei uns haben nur noch von 9 bis 12 UHR offen und dann von 15 -17 UHR. Samstag gar nicht mehr. Traurig, alles ist nur noch traurig.

Das Sterben der Wirte hat schon lange begonnen. Diese Lokale werden dann von Türken übernommen.WE.

[19:50] Der Schachspieler:
Und dann wird in diesen türkischen Lokalen in einem “Hinterzimmerl“ inoffiziell geraucht werden “dürfen“. Weil sich erstens kein Bulle hinein traut und zweitens weil es Türken sind.
Ja, dieses Wirtesterben gibt es schon lange, da bei den einheimischen Wirten die wahnwitzigsten Auflagen erfunden werden. Weil man will m.E. die Wirte weg haben, weil dort auch patriotisches Gedankengut gesprochen wird. Dieses m.E. absichtlich herbei geführte Wirtesterben kann man m.E. auch als indirektes Versammlungsverbot bezeichnen. - Wir sollen nämlich zu Hause bleiben und uns vom Dauerfernsehen besudeln lassen damit die Gehirne der Schafe trocken gelegt werden.

Sollte ein Rauch-Kontrolleur bei den Türken auftauchen, wird er sicher als Rassist beschimpft. Eventuell zusammengeschlagen.WE.
 

[14:10] Kurier: Nach Neuwahl und Skandalen: Vertrauen in Politiker im Sinkflug

Trauriger Demokratiebefund 2019: 70 Prozent misstrauen Politikern. 2018 hegten "nur" 54 Prozent ein Misstrauen.

Die richtige Richtung: so soll es sein.WE.
 

[13:05] WB: Nach den Ausschreitungen in Salzburg: „Österreich verkommt zum Hippie-Staat“: All-Felix rechnet im Netz ab


Neu: 2019-11-03:

[9:20] Unzensuriert: Arbeitete der BVT-Direktor bewusst gegen die FPÖ-Regierungsbeteiligung?

[9:00] Andreas Unterberger: Das Scheitern der Liederbuch-Schnüffler

Es steht wieder eine Landtagswahl an.WE.

[12:25] Der Schachspieler:
Für die vergangenen Wahlen lagen und die nächsten Wahlen liegen die erschnüffelten “Skandale“, die irgendwo in einem verstaubten, lächerlichen Liederbuch oder Sonstigem zu finden sind schon in der Schublade, damit man dieses Stasi- Material bei Gebrauch hervor holen kann.
Dafür gibt es m.E. eigene, sehr gut bezahlte Agenten- Scnüffel- Jobs, die für solche Bespitzelungs- Dienste vorgesehen sind. Die gut geförderten und gut honorierten Main Stream- Medien machen natürlich eifrig mit denn alles Patriotische soll ausgelöscht werden, damit der “eine Welt“ - Kommunismus hergestellt werden kann. Das Verbrechen und alles Abartige soll gefördert werden. Sodom und Gomorra soll weltweit auferstehen. - Dieser Eindruck ist nicht weg zu leugnen.

Es wird jetzt Zeit, dass dieser politische Dreck und der Mediendreck wegkommen.WE.


Neu: 2019-11-02:

[17:35] OE24: Alle wollen und wählen Türkis-Grün - wirklich?

Es sind die grünen Journalisten, die eine solche Koaltion herbeischreiben wollen. Würde Rot-Grün eine Mehrheit haben, würden sie dafür trommeln.WE.
 

[8:15] Andreas Unterberger: Die ÖVP ist illiberal geworden – die Gedanken sind nicht mehr frei

In der ÖVP gibt es jede Menge von linken Elementen, speziell in den Ländern.WE.


Neu: 2019-11-01:

[10:50] OE24: Junge Grüne: "Wir wollen keine Österreicher sein"

Für viele politische Beobachter war es ohnehin nur eine Frage der Zeit, bis die ultralinken Fundamentalisten unter den Grünen versuchen, die aktuellen Sondierungsgespräche für eine türkis-grüne Koalition zu stören. Jetzt schickte die grünalternative Jugend Wiens den ersten Torpedo los: Am 26. Oktober, dem Nationalfeiertag, stellten die jungen Grünen ein Posting auf ihre Socialmedia-Seite, das die ÖVP-Spitze mit ihrer Weltanschauung eigentlich nicht ignorieren könnte.

Einige Grüne kann man sicher mit Posten zu politischen Kompromissen bringen. Diese Fundamentalisten aber sicher nicht. Davon gibt es viele.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH